MMW - Fortschritte der Medizin

http://link.springer.com/journal/15006

List of Papers (Total 8,071)

Antihypertensiva im Vergleich: Schutz vor Vorhofflimmern

Bei der antihypertensiven Langzeit-therapie schützen ACE-Hemmer, AT1-Rezeptorblocker und Betablocker, nicht aber Kalziumantagonisten vor Vorhofflimmern.

Keine Kopfschmerzen durch elektronische Medien

Jugendliche können sich heute ein Leben ohne elektronische Medien gar nicht mehr vorstellen. In einer Münchner Studie wurde jetzt untersucht, ob die exzessive Nutzung dieser Medien bei Jugendlichen Kopfschmerzen auslösen kann.

Wie effektiv und sicher ist die Vorsorgekoloskopie?

Seit Oktober 2003 ist in Deutschland die Vorsorgekoloskopie für alle Personen ab dem 55. Lebensjahr etabliert. Jetzt wurden erstmals die Ergebnisse eines Onlineregisters vorgestellt.

Priapismus

Ein 48-jähriger Patient stellt sich notfallmäßig in Ihrer Praxis vor und klagt über eine seit mehr als drei Stunden anhaltende schmerzhafte Schwellung des Penis. Diese Dauererektion besteht ohne sexuelle Stimulation. Die Beschwerden treten erstmals auf. Nebenerkrankungen sind bei dem Patienten nicht bekannt. Die Miktion ist nicht eingeschränkt.

Stand-by-Therapie gegen Vorhofflimmern?

Für Patienten mit paroxysmalem Vorhofflimmern und niedriger Anfallsfrequenz ist die bedarfs-adaptierte Einnahme eines Anti-arrhythmikums eventuell eine sinnvolle Alternative zu einer antiarrhythmischen Dauertherapie. Welche Patienten sind geeignete Kandidaten für ein solches „Pill in the Pocket“-Konzept?

Haben auch Sie ein Opioid-Verweigerungs-Syndrom (OVS)?

Seit Jahrzehnten verbreitet sich eine eigenartige, hoch kontagiöse und in der Regel während des Medizinstudiums übertragene Erkrankung unter Ärzten: das Opioid-Verweigerungs-Syndrom (OVS).

Ein „Asthma“, das keines war

Eine junge Leistungssportlerin leidet seit zwei Jahren an wiederkehrender Bronchospastik und attackenartiger Luftnot. Pneumologisch wurde bei leicht auffälligem Metacholinprovokationstest die Diagnose Asthma gestellt und eine kombiniert antientzündliche-antiobstruktive Inhalationstherapie verordnet.

So polieren Sie Ihre Praxis auf

Wer als niedergelassener Arzt gut gerüstet in die Zukunft blicken möchte, wird nicht an Marketingmaßnahmen vorbeikommen, so Marketingspezialist Guido Mecklenbeck. Dabei geht es um mehr als um Praxisbroschüren oder eine eigene Homepage. Wie Sie Ihre Praxis für Ihre Patienten günstiger gestalten und auch besser präsentieren, erfahren Sie im folgenden Artikel.