Akupunktur gegen chronische Schmerzen: Metaanalyse bestätigt Therapieeffekte

Schmerzmedizin, Jun 2018

Die Akupunktur in der Behandlung von chronischen Schmerzen ist immer noch umstritten — zu dubios erscheint manchen das zugrunde liegende Konzept. Eine aktuelle Metaanalyse dokumentiert nun aber erneut den Effekt der nadelgesteuerten Qi-Harmonisierung.

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00940-018-0841-3.pdf

Akupunktur gegen chronische Schmerzen: Metaanalyse bestätigt Therapieeffekte

Schmerzmedizin Akupunktur gegen chronische Schmerzen: Metaanalyse bestätigt Therapiee ekte auch nach Abschluss der Behandlung an, Gruppeninterventionen waren insgesamt erfolgreicher als Einzelinterventionen. Der Vorteil von Gruppeninterventionen bei älteren Patienten dür e vor allem auf der Unterstützung durch ebenfalls Betro ene, der sozialen Interaktion und der Verp¤ichtung zu gemeinsamen Behandlungszielen beruhen, diskutieren die Autoren. Allerdings chronischen Kopf- beziehungsweise Schulterschmerzen oder chronischen Schmerzen im Rahmen einer Osteoporose. Die Interventionsgruppen erhielten eine Akupunktur, die Kontrollgruppen eine Scheinakupunktur oder eine standardisierte Schmerzbehandlung ohne Akupunktur. Hauptzielkriterien waren Schmerz und Funktion. Insgesamt 39 Studien mit 20.827 Patienten wurden ausgewertet. Dabei zeigte sich die Akupunktur sowohl einer Scheinakupunktur als auch einer Standardschmerzbehandlung bei jedem der vier Schmerzsyndrome überlegen (alle p < 0,001), mit Gruppendi erenzen um die 0,5 SD bei Studien mit einer nicht akupunktierten Kontrollgruppe und bis zu 0,2 SD bei Studien mit einer Scheinakupunktur als Kontrolle. Die Akupunkture ekte persistierten mit einem kleinen, etwa 15%igen Schmerzabfall im Vergleich zur Kontrolle über ein Jahr. - sollten die durchschnittlichen Werte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Verhaltenstherapie für einige Patienten hervorragend, für andere ältere Herrscha en dagegen überhaupt nicht geeignet ist. Fazit: KVT-basierte psychologische In tervention bei über 60-jährigen Patienten mit chronischen Schmerzen haben einen signi§kanten, wenngleich in der Metaanalyse insgesamt nur kleinen Effekt auf Schmerzstärke, Katastrophisieren und Selbstwirksamkeit. Gruppensitzungen erwiesen sich dabei im Vergleich zu Einzeltherapien als erfolgreicher. Dr. Barbara Kreutzkamp Niknejad B et al. Association between psycho logical interventions and chronic pain outcomes in older adults. a systematic review and meta-analysis. JAMA Intern Med 2018; 1;178:830–9 Die Akupunktur in der Behandlung von chronischen Schmerzen ist immer noch umstritten – zu dubios erscheint manchen das zugrunde liegende Konzept. Eine aktuelle Metaanalyse dokumentiert nun aber erneut den E ekt der nadelgesteuerten Qi-Harmonisierung. D zen mittels Akupunktur ist ein be ie Behandlung chronischer Schmerwährtes Verfahren, das sich vor allem auf die traditionelle chinesische Medizin und ihr Qi-Konzept beru . Kurzfristige E ekte in der Schmerztherapie sind mittlerweile weitgehend anerkannt, Langzeite ekte wurden allerdings immer noch angezweifelt. Eine Metaanalyse mit individuellen Patientendaten untersuchte die Wirksamkeit der Akupunktur speziell bei chronischen Schmerzen. Einbezogen waren randomisierte klinische Studien bei Patienten mit chronischen muskuloskelettalen Schmerzen, Vickers AJ et al. Acupuncture for chronic pain: update of an individual patient data metaanalysis. J Pain 2018;19:455–74


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00940-018-0841-3.pdf

Barbara Kreutzkamp. Akupunktur gegen chronische Schmerzen: Metaanalyse bestätigt Therapieeffekte, Schmerzmedizin, 2018, 14-14, DOI: 10.1007/s00940-018-0841-3