Einen Apparat zur Bestimmung des Kohlensäuregehalts der Luft

Analytical and Bioanalytical Chemistry, Jan 1905

Haldane, B. Swaab

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2FBF01302874.pdf

Einen Apparat zur Bestimmung des Kohlensäuregehalts der Luft

336. ~) Journal of Hyg. 1901 0 Von W. Fresenius unter Mitwirkung yon W. Tetzlaff C h e m i e A p p a r a t e Uber die Verwendung des Auftriebs zur Bestimmung des spezifischen Gewiehts von Fliissigkeiten bat M. H e i n z e 1) ¥ersuche mitgeteilt. Dem ¥erfasser ist offenbar nicht bekannt, dass schon vor etwa 25 Jahren H. S o m m e r k o r n e) auf das gleiche Prinzip einen Apparat gegrfindet hat, yon dem sich der yon H e i n z e beschriebene in nichts unterscheidet. Wie vorauszusehen war~ hat sich das S o m m e r k o r n ' s c h e Instrument nicht eingebt~rgert, da es, selbst wenn es, wie der Verfasser meint, tats'~chlich-etwas genauere Angaben wie ein gewShnliches Ar~ometer liefert, diesem gegenfiber viel umst~ndlicher ist. Das gleiche ist auch zu dem H e i n z e ' s c h e n ¥orschlag zu bemerken. Einen Apparat zur Bestimmung des Fig. 1. Kohlens~uregehalts der Luft hat H a 1d a n e ~) ~.."-_- ='" =angegeben. B. S w a a b 4) hat den aufbekannte, c ~r'~ gasanalytische~ Prinzipien (Ablesen der Volum- ~ verminderung nach Sehandlung mit Natron- ~ 'IA,I Q lauge) gegrandeten Apparat gepr~ft und era- ~ L , pfiehlt ihn als handlieh und exakt. K o h l e n s ~ u r e b e s t i m m u n g s a p p a r at, speziell ffir heisse Gegenden. A. C. K u y t 5) h~lt den G e i s s l e r ' s c h e n A p p a r a t zur Bestimmung der Kohlens~ure in seiner jetzigen Gestalt~ speziell bezt~glich seiner Verwendung in den Tropen~ nicbt far geeignet, da er mit zwei Fehlerquellen --- Abgabe yon Salzs~ure-D~mpfen an die Luft und Aufnahme v0n Feuchtigkeit aus d e r s e l b e n - behaftet sei. Um dies zu vermeiden, hat K u y t zun~chst auf das Gefass G (Fig. 1) eine eingeschliffene, etwa entweichende Salzs~ure- - 2, A u f a n g e w a n d t e O p e r a t i o n e n , b e z f i g l i c h e M e t h o d e n , u n d R e a g e n z i e n .


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2FBF01302874.pdf

Haldane, B. Swaab. Einen Apparat zur Bestimmung des Kohlensäuregehalts der Luft, Analytical and Bioanalytical Chemistry, 1905, 39-39, DOI: 10.1007/BF01302874