IVR baut Kapazität aus

JOT Journal für Oberflächentechnik, Apr 2013

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1365%2Fs35144-013-0695-3.pdf

IVR baut Kapazität aus

Wählen Sie. Aber richtig! 0 WALTHER Spritzund Lackiersysteme GmbH Kärntner Str. 18-30, 42327 Wuppertal Tel Dter 2013/14 den deutschlandweit neuie TU Ilmenau führt zum Wintersemesen Masterstudiengang Elektrochemie und Galvanotechnik ein. Dieser will die Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte für die Galvano- und Ober ächenbranche in ganz Deutschland maßgeblich unterstützen und sichern. Der viersemestrige Studiengang setzt seinen inhaltlichen Fokus auf ein umfassendes Verständnis elektrochemischer Vorgänge. Studierende eignen sich dabei unter anderem tiefgehende Fachkenntnisse der Technologiefelder „Elektrochemische Oberflächentechnik“ und „Elektrochemische Energiespeicherung und -wandlung“ an. Das Ausbildungspro l orientiert sich stark an den Bedürfnissen der Galvano- und Ober ächenbranche. Die TU Ilmenau arbeitet hierzu eng mit dem ZVO sowie vielen Wirtschaftsunternehmen der Branche zusammen. Masterstudierende haben von Studienbeginn an die Möglichkeit, verschiedene Forschungsbereiche aktiv mitzugestalten. - IKonzept individueller, auf Kunden VR Strahltechnik, Hilden, ist mit dem anforderungen abgestimmter Strahltechnik in der Ober ächentechnik und Werkstück-Reinigung weiter erfolgreich. Noch im Laufe dieses Jahres sollen Absolventinnen und Absolventen erwarten exzellente Berufsaussichten in spannenden Industriezweigen wie Medizintechnik, Automobilindustrie und Telekommunikation sowie in den Zukunftsfeldern Nachhaltige Energieversorgung und Elektromobilität. Typische Arbeitsplätze eines Master of Science in Elektrochemie und Galvanotechnik sind in Branchen wie der Automobilindustrie zu finden. Auch im Bereich Energietechnik, Anlagenbau, Spezialchemikalien sowie Galvano- und Ober ächentechnik sind die Kenntnisse der Absolventen gefragt. Der Studiengang dauert vier Semester, beginnend jährlich zum Wintersemester. Als Studienvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich Natur- oder Ingenieurwissenschaften oder ein gleichwertiger Abschluss gegeben. Weitere Informationen: , www.tu-ilmenau.de/wt-ecg. Produktion und Montage am Standort Hilden ausgebaut werden. Insgesamt soll damit die Kapazitäten mehr als verdoppelt werden. In diesem Zusammenhang ist auch der Aufbau von bis zu fünf zusätzlichen Arbeitsplätzen geplant. Rippert ist o zieller Bewerber für den „Großen Preis des Mittelstandes“ Dist deutschlandweit die begehrtes er „Große Preis des Mittelstandes“ te Wirtschaftsauszeichnung. Von den etwa 35 000 Unternehmen, die jährlich zur Wahl gestellt werden, haben lediglich 3500 den Status der Nominierten erhalten. Für den diesjährigen Wettbewerb hat sich Rippert Anlagenbau, HerzebrockClarholz, erfolgreich quali ziert. Die Besonderheit dieses Preises besteht darin, dass eine Teilnahme an dem Wettbewerb ausschließlich durch Nominierung Dritter erfolgen kann. Rippert ist zum ersten Mal bei der Auswahl dabei und erfüllt nahezu alle Kriterien einwandfrei. Zum Beispiel den Faktor der Nachwuchsförderung: Im letzten Jahr stellte das Unternehmen zwölf neue Auszubildende ein, von 370 Mitarbeitern sind mittlerweile 36 in der Ausbildung und es werden jedes Jahr mehr. Weitere Auswahlkriterien sind eine positive Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Sicherung von Arbeitsplätzen, Innovationskraft, Service, Kundennähe sowie Marketingaktivitäten. Aus den nominierten Unternehmen wählen die 12 regional aufgestellten Jurys je drei Preisträger und fünf Finalisten aus. Mit www.pistolen-scout.de finden Sie schnell das geeignete Applikationsgerät. Dank Turbo-Lieferservice haben Sie es wenig später im Einsatz. Oder rufen Sie gleich an. Wir beraten Sie gern.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1365%2Fs35144-013-0695-3.pdf

IVR baut Kapazität aus, JOT Journal für Oberflächentechnik, 2013, 7-7, DOI: 10.1365/s35144-013-0695-3