Vorschau 04 >

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift, Feb 2013

Springer Fachmedien Wiesbaden

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs35148-013-0067-6.pdf

Vorschau 04 >

0 Assistenzsystem zur Unterstützung des Fahrers bei Einund Ausfädelvorgängen 1 Entwicklung von Elektrokleinmotoren mit Robust-Design-Optimierung Fahrerassistenzsysteme reproduzierbar testen Assistenzsysteme in der Produktion von Volkswagen Werksreportage: Kia in Žilina Wirkungsanalyse von Abstandsregelung und Abstandswarnung T I T E LT H E M A I N N OVAT I V E W E RK S T O F F E F Ü R DA S A U T O M O BI L Der 48-V-Mikro-Hybrid – ein neues Leistungsbordnetz Realer Kraftstoffverbrauch und manöverbasiertes Testen Fahrwerkseinstellung durch Sensorik Leichtmetall-Stahl-Verbundguss im Nutzfahrzeugbau Aluminiumschweißen ohne Zusatz Werksreportage: Kia in Žilina Wirkungsanalyse von Abstandsregelung und Abstandswarnung Werkstoffe mit hohem Innovationsgrad tragen dazu bei, das Automobil unter anderem rostbeständiger und leichter zu machen. Deshalb müssen traditionelle Werkstoffe wie Stahl, aber auch neue wie CFK ständig weiterentwickelt werden. Seit der Einführung feuerverzinkter Stahlbleche in die Automobilindustrie konnte der Korrosionsschutz bei Fahrzeugen entscheidend gesteigert werden. Mit MagiZinc hat Tata Steel jetzt eine neue Generation feuerverzinkter Stahlbleche entwickelt, die mit einer dünneren Schichtdicke dem Leichtbau von Karosserien dient. Gleichzeitig wurden Herausforderungen bei der Verarbeitung herkömmlicher zinkbeschichteter Stahlbleche, wie Werkzeugverschmutzung und Zinkaufschweißungen, gelöst. Wenn man Bauteile aus endlosfaserverstärkten Kunststoffen (FVK) sinnvoll herstellen möchte, muss man den Prozess ganzheitlich verbessern. Anhand lokal angepasster Multiaxialgelege und biegeschlaffer textiler Preforms zeigt die DFG-Forschergruppe 860 – RWTH Aachen und Fraunhofer IPT im Zusammenspiel –, wie Leichtbau im Automobil kostengünstiger reif für die Großserie werden kann. Als Beispielanwendung dient eine Motorhaube aus CFK.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs35148-013-0067-6.pdf

Springer Fachmedien Wiesbaden. Vorschau 04 >, ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift, 2013, 243-243, DOI: 10.1007/s35148-013-0067-6