Scania beschichtet Lkw-Fahrerhäuser in Schweden mit Pulverfüller

JOT Journal für Oberflächentechnik, Dec 2012

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1365%2Fs35144-012-0528-9.pdf

Scania beschichtet Lkw-Fahrerhäuser in Schweden mit Pulverfüller

Grundlagen der Korrosion und Korrosionsprüftechnik Veranstalter: Institut für Galvano- und Oberflächentechnik Solingen GmbH & Co.KG www.igos.de Tel. DGmbH, Düsseldorf, feiert im De- ie Steinle Industriepumpen zember 2012 das 20-jährige Firmenju- biläum. Am 1. Dezember 1992 gründe- te Michael Steinle die Michael Steinle, Apparatebau und Verfahrenstechnik. Das Unternehmen startete mit der Ent- wicklung und dem Vertrieb einer spe- ziellen, druckluftbetriebenen Kolben- membranpumpe für die Filterpres- senbeschickung. 1995 hat Steinle die Vertretung für Tapflo AB aus Schwe- den für Deutschland übernommen. Tapflo fertigt Druckluftmembranpum- pen, die das Produktprogramm in ide- aler Weise ergänzte. Auf der Basis die- ser Pumpe entwickelte Steinle eine kompakte, druckübersetzte Pumpe für die Beschickung von Filterpressen. Heute macht das Geschäft mit Druck- luftmembranpumpen 80 Prozent des Unternehmensumsatzes aus. Seit 2001 firmiert das Unternehmen un- ter Steinle Industriepumpen GmbH. Steinle vertritt mittlerweile den fran- zösischen Schlauchpumpenherstel- ler Albin. In beiderseitiger Kooperati- on hat die Tapflo-Gruppe die Vertre- tung für Steinle-Pumpen in Europa übernommen. Mit zehn Mitarbeitern erwirtschaftet Steinle 2012 3,7 Mio. Eu- ro Umsatz. Dürr-Lackierrobotern der Ty- pen EcoRP L EcoRP L und EcoRP E . Bei der Auftragsver- gabe im zweiten Quartal hat Dürr von seiner Erfahrung bei der Termine - Applikation von Pulverlack profitiert. Auch die Tatsache, dass bereits Fahrerhäuser unter anderem für Scania, Freightliner und Volvo in Lackierlinien von Dürr beschichtet werden, schlägt hier positiv zu Buche. In Brasilien, wo Dürr bereits 1964 seine erste Auslandsgesellschaft gegründet hat, installiert Dürr eine konventionelle Decklacklinie für Nasslack mit zwei Lackierrobotern des Typs EcoRP E133. Diese ist ausgelegt für eine Kapazität von sechs Fahrerhäusern pro Stunde, während die Linie in Schweden 20 Einheiten pro Stunde lackiert. Bei beiden Anlagen gehört die Pulver- beziehungsweise Lackversorgung zum Auftragsumfang. Yaskawa eröffnet neue Europa-Firmenzentrale Dkawa hat am 23. Oktober 2012 er Industrieroboterhersteller Yasseine neue Firmenzentrale in Allershausen bei München eröffnet. Rund 12,5 Mio. Euro investierte der Konzern in den Neubau. Die neue Firmenzentrale erstreckt sich auf circa 14 000 Quadratmetern Geländefläche. Rund 50 neue Mitarbeiter wurden von Yaskawa zusätzlich eingestellt. „Allershausen ist unser Kompetenz-Zentrum für die Emea-Länder“, charakterisierte Manfred Stern, Geschäftsführer von Yaskawa Europe (President & COO), die Rolle des Standortes anlässlich der Eröffnung. Von Allershausen aus betreut die Robotics Division von Yaskawa Europe die Märkte Europa, Afrika, Mittlerer Osten sowie den Bereich der früheren Sowjetunion. Die neue Europa-Firmenzentrale von Yaskawa in Allershausen


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1365%2Fs35144-012-0528-9.pdf

Scania beschichtet Lkw-Fahrerhäuser in Schweden mit Pulverfüller, JOT Journal für Oberflächentechnik, 2012, 7-7, DOI: 10.1365/s35144-012-0528-9