Vorschau 3/4 2013

Sozial Extra, Feb 2013

Springer Fachmedien Wiesbaden

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs12054-013-0023-4.pdf

Vorschau 3/4 2013

Durchblick: Herausforderungen 0 1 2 4 6 7 8 9 0 Geschäftsführer: Dr. Ralf Birkelbach , Vors. 1 Einrichtungen , Vernetzungsstrukturen, einer 2 Alternde Regionen , insbesondere alternde Kommunen 3 online) - bei Vorlage einer Studienbescheinigung 49,- EUR. Alle Print-Preise zuzüglich Versandkosten. Jedes Abonnement Print und Online beinhaltet eine Freischaltung für das SozialExtra- Archiv. Der Zugang gilt ausschließlich für den einzelnen Empfänger des Abonnements. Das Abo verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn es nicht 6 Wochen vor Ablauf des Bezugszeitraums beim Verlag gekündigt wurde. Jährlich können Sonderhefte erscheinen, die nach Umfang berechnet und den Abonnenten des laufenden Jahrgangs mit einem Nachlass von 25 % des jeweiligen Ladenpreises geliefert werden. Bei Nichtgefallen können die Sonderhefte innerhalb einer Frist von 3 Wochen zurückgegeben werden 4 Titelfoto: © Klaus-Peter Kurch Aktionstag Soziale Arbeit , Berlin 5 Albrecht F. Schirmacher Director Sozialwissenschaften & Forschungspublikationen: Dr. Reinald Klockenbusch Director Ad Sales: Armin Gross Director Marketing and Direct Sales: Rolf-Günther Hobbeling Director Production: Christian Staral 6 Bezugsmöglichkeiten: Jährlich erscheinen 6 Doppelhefte. Jahresabonnement / privat (print 7 Redaktionsbeirat: Kirsten Aner (Berlin) , Gabriele Bingel (Berlin), Christoph Butterwegge (Köln), Margret Dörr (Mainz), Sabine Hering (Siegen), Peter Herrmann (Aghabullogue, Irland), Nadia Kutscher (Aachen), Richard Krisch (Wien), Regina Rätz (Berlin), Albert Scherr (Freiburg), Wolfgang Schröer (Hildesheim), Helmuth Schweitzer (Duisburg), Werner Thole (Kassel), Leonie Wagner (Holzminden), Margherita Zander, Münster 8 Koordination „Beruf und Qualifikation XXL“: Redaktion Koordination „Durchblick“: Sabine Hering , Elke Kruse, Werner Thole 9 Verantwortlicher Redakteur: Detlef Ullenboom (i.S.d.P.) , Sozial Extra, Hattinger Str. 551, 44795 Bochum, tel 0234 / 43 88 947 der alternden Gesellschaft REDAKTION VERLAG - müssen sich dem demografischen Wandel stellen. Unterstützungsbedarf wie auch Engagementpotenziale des zunehmenden Anteils älterer Menschen an der Bevölkerung bedürfen spezifischer kommunaler angepassten Verwaltungskultur und Kommunalpolitik. Stendal arbeitet seit einigen Monaten an der Evaluation und Weiterentwicklung von „Seniorenfreundlichkeit“. Ziel ist es, Konzept und Handlungsstrategie der Seniorenfreundlichkeit so auszuarbeiten, dass Kommunen Entscheidungen treffen können, die nicht nur den gegenwärtigen, sondern auch den zukünftigen älteren Menschen sowie weiteren kommenden Generationen gerecht werden. Praxis aktuell: Soziale Arbeit und Partizipation „Partizipation“ ist zu einem nahezu omnipräsenten Stichwort in der Sozialen Arbeit geworden. Der Begriff der Partizipation – oder: Teilhabe, Beteiligung und Mitwirkung – durchzieht die Konzeptionen professioneller Praxis und findet sich in nahezu allen theoretischen Bestimmungen Sozialer Arbeit. Was aber genau eigentlich gemeint wird, wenn von Partizipation gesprochen oder geschrieben wird, ist schwer erkennbar. Wir stellen grundlegend dar, was Partizipation ist und wie Soziale Arbeit mit ihr umgehen sollte. Verfolgt wird auch, welche Rolle Partizipation in unterschiedlichen Praxisbereichen Sozialer Arbeit spielt. Dabei geht es um die Partizipation von KlientInnen in der beruflichen Praxis, aber auch die Partizipation von MitarbeiterInnen der Sozialen Arbeit im Berufsverband. URHEBERRECHTE Die in dieser Zeitschrift veröffentlichten Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Übersetzung, Nachdruck, Vervielfältigungen auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege oder im Magnettonverfahren, Vortrag, Funk- und Fernsehsendung sowie Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen (auch auszugsweise) nur mit Genehmigung des Verlags. Von einzelnen Beiträgen oder Teilen von ihnen dürfen nur einzelne Kopien für den persönlichen oder sonstigen Gebrauch hergestellt werden. Beilagenhinweis: Dieser Ausgabe von Sozial Extra liegt eine Beilage des Verlags C. H .Beck, München, bei. Wir bitten um freundliche Beachtung.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs12054-013-0023-4.pdf

Springer Fachmedien Wiesbaden. Vorschau 3/4 2013, Sozial Extra, 2013, 66-66, DOI: 10.1007/s12054-013-0023-4