Mehr Materialabtrag bei reduziertem Eigenabrieb

JOT Journal für Oberflächentechnik, Feb 2016

Klaus Peter Neidhardt

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs35144-016-0001-2.pdf

Mehr Materialabtrag bei reduziertem Eigenabrieb

Mehr Materialabtrag bei reduziertem Eigenabrieb 0 Kontakt: Klaus Peter Neidhardt, Walther Trowal GmbH & Co. KG , Haan, Tel. 02129 571209 kommen neue, stark schleifende Kunststo -Schleifkörper zum Einsatz. Durch ihre hohe Dichte und scharfen Kanten der eingebetteten Kristalle verkürzen sie die Bearbeitungszeit beim Gleitschleifen deutlich. Gleichzeitig erzielen sie einen geringeren Eigenabrieb. Die acht Millimeter großen Schleifkörper sind durch ihre Farbe auf den Werkstücken leicht zu erkennen - ie neuen HDC (High Density Cut)Schlei örper für das Gleitschleifen bestehen aus Zirkonsilikat-Kris tallen, die in ein Kunststoff-Substrat eingebettet sind, und vereinen so die Vorteile der Kunststo -Schlei örper mit der höheren Dichte des Werkstoffes Keramik. So erzielen sie einen Materialabtrag, der mit dem stark schleifender Keramik-Schlei örper vergleichbar oder auch besser ist, dennoch ist der Eigenabrieb gering. Außerdem erzeugen sie ein sehr gutes OberˆächenŠnish. Die von Walther Trowal entwickelten Schlei örper (Trowalplast HDC) eignen sich für Anwendungen, für die bisher mit Keramikkörpern gearbeitet wurde, um Material intensiv abzutragen. Wegen der Splitterneigung oder des zu starken Eigenabriebes von Keramik sind Anwender allerdings auf Kunststo umgestiegen. Damit erreichen sie gute Ergebnisse, jedoch nur mit längeren Bearbeitungszeiten. Die neuen Schlei örper sollen diese Lücke schließen. Eine typische Anwendung für die neuen Verfahrensmittel sind Druckgussteile, bei denen bisher stark schleifende Kunststoffschleif körper ver wendet werden. Die HDC-Körper erlauben einen hohen Nutzen in allen Gleitschleifanlagen: Das gilt für Fliehkra–anlagen, in denen Keramikkörper nur eine begrenzte Lebensdauer haben, ebenso wie für Durchlaufanlagen, deren Durchlaufzeit nur in vergleichsweise engen Grenzen variiert werden kann. In diesen Anlagen erzielen HDC-Körper bei der vorgegebenen Durchlaufzeit deutlich bessere Ergebnisse. Hohe Schlei eistung Aufgrund des hohen Gewichtes und der scharfen Kanten der eingebetteten Kristalle haben die neuen Schlei örper ähnlich gute Schleifeigenscha–en wie Keramik-Schlei örper. Neben dem Werksto spielt auch die Form eine wichtige Rolle. Während keramische Körper in ihrer Formgebung begrenzt sind, können die HDC-Schleifkörper in allen Ausprägun gen hergestellt werden, die von l Kunststo -Körpern bekannt ist. oaw So kommen Schlei örper zum rrT Einsatz, die optimal an unterlteh schiedliche Werkstücktypen aW angepasst sind. © Als erstes Produkt stellt Walther Trowal kegelförmige Schlei örper mit einer Größe von acht Millimeter her. Sie sind die kleinsten, die auf dem Markt erhältlich sind, und eignen sich besonders für Werkstücke, die viele Innenecken aufweisen. Im praktischen Betrieb bietet auch die Farbe Vorteile: Im Gegensatz zu den meist grauen Keramikkörpern sind die HDC-Körper rosa. So sind Schleifkörper, die im Werkstück festklemmen, leichter zu erkennen. Geringerer Eigenabrieb Während bisher ein hoher Material abtrag immer mit hohem Abrieb der Schleifmittel einherging, ist das bei den HDC-Schlei örpern anders: Obwohl sie viel Material abtragen, ist der Eigenabrieb gering. Im Vergleich mit anderen stark schleifenden Schlei örpern weisen die HDC-Körper einen deutlich niedrigeren Abrieb auf. Frei von Silizium und Aluminium Für HDC verwendet Walther Tro wal Zirkonsilikat. Das hat neben der Scharf kantigkeit der Kristalle den Vorteil, dass es weder Aluminiumoxid noch Siliziumdioxid enthält. So kann es für Werkstücke verwendet werden, die mit diesen Sto en nicht in Berührung kommen dürfen. Die HDC-Schleif körper ergänzen damit die Palette von stark und schwach schleifenden, aluminiumoxid-freien Schlei örpern.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs35144-016-0001-2.pdf

Klaus Peter Neidhardt. Mehr Materialabtrag bei reduziertem Eigenabrieb, JOT Journal für Oberflächentechnik, 2016, 43, DOI: 10.1007/s35144-016-0001-2