Erfolgreiches Multi-Target-Prinzip

MMW - Fortschritte der Medizin, Sep 2016

Ursula Hilpert

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-016-8735-6.pdf

Erfolgreiches Multi-Target-Prinzip

MMW Fortschritte der Medizin Kompressionsstrümpfe auch für Marathonläufer sinnvoll Ursula Hilpert 0 ■ Satellitensymposium „Der Patient zwischen Klinik und 1 0 Presseveranstaltung „Natürlich wissenschaftlich“; Darmstadt , Juni 2016, Veranstalter: Bayer Vital GmbH 1 Praxis - Herausforderungen und Möglichkeiten bei KHK und , Herzinsu“zienz“, DGIM-Kongress ; Mannheim, April 2016,, Veranstalter: Servier postthrombotischen Syndroms, während Prof. Houman Jalaie die ¨erpie der akuten Venenthrombose diskutierte. Starke körperliche Belastung beim extremen Langlauf Im Vortrag „¨rombose par e°ort“ ging PD Dr. ¨omas Petzold, Saarbrücken, auf die Auswirkungen starker körperlicher Belastung ein, wie sie z. B. bei Sportlern vorkommen - etwa Marathonläufern. „Jeder Lauf schädigt die Gefäße in den Muskeln, weshalb das com Tragen von Kompressionsstrümpfen .i lao auch hier durchaus sinnvoll ist“, erklärt f/o te Petzold. Ein weiteres Risiko für Maral a cka thonläufer wird laut Petzold bisher häurJ ond ®g unterschätzt : Der oŽmals weite An - a S© reiseweg. Langes Sitzen nach einem anspruchsvollen Lauf, ob im Flugzeug oder Dr. Michael Lohmann - _ Während des 10. Meetings Phlebologie und Lymphologie wurde das ¨ema ¨rombosetherapie und -prävention aus mehreren Winkeln betrachtet. Prof. Eberhard Rabe, Lübeck, erläuterte z. B. Häu®gkeit, Diagnose und ¨erapie des Einige dieser Beine kommen infrage. Phytotherapie bei Dyspepsie _ Bei funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen hat sich eine p anzliche Rezeptur bewährt, die seit mehr als 50 Jahren auf dem Markt ist. Heute weiß man, dass die Kombination aus neun verschiedenen Heilp anzenextrakten im sogenannten Multi-Target-Prinzip wirkt, indem es die Magennerven beruhigt, die Muskulatur des Magens entspannt, die Säurebildung reguliert und die Magenschleimhaut schützt. Kümmelfrüchte enthalten u.a. bis zu 7% ätherische Öle wie Carvone, Limonen und weitere Monoterpene, erklärte Dr. Bettina Vinson von der wissenschaŽlichen Forschungsabteilung bei Bayer Vital in Darmstadt, ehemals Steigerwald Arzneimittelwerk. Die Öle wirken spasmolytisch sowie antimikrobiell und zählen zu den stärksten p anzlichen Heilmitteln gegen Blähungen. Als einer der neun Bestandteile von Iberogast® wirkt der Extrakt aus Kümmelfrüchten sowohl auf die Motilität des Magens [Hohenester B, Schemann M. Z Gastroenterol. 2003;41:P295] als auch auf die Säureproduktion [Khayyal MT et al. Arzneimittel Forsch/Drug Res 2001;S1:545–53] und trägt somit maßgeblich zum Schutz vor Ulzerationen an der Magenschleimhaut bei. Auch gegen funktionelle Dyspepsie Die klinische Wirkung von Iberogast® bei der ¨erapie der funktionellen Dyspepsie ist gut belegt [Arnim U et al. Am J Gastroenterol. 2007;102:1268–75]. Das Phytotherapeutikum steht damit neben Protononenpumpenhemmern, H2-Rezeptor-Blockern und Prokinetika – Antazide wirken nur bei leichter Gastritis – für die medikamentöse ¨erapie der funktionellen Dyspepsie zur Verfügung. ■ im Auto, kann das Risiko einer tiefen Venenthrombose verdreifachen. Kerstin Protz, Hamburg, präsentierte die Ergebnisse der bundesweiten Studie „Wie wickelt Deutschland?“ zum ¨ema Kompressionstherapie und Bandagierung. Sie zeigte, dass es gerade in der Ausbildung des P egepersonals noch großes Optimierungspotenzial gibt. Die fehlenden Fachkenntnisse spiegelten sich deutlich in den Ergebnissen eines Praxistests im Rahmen des Meetings wider. Bei diesem erreichten nur 9% der über 500 Teilnehmer mit einer Kompressionsbandagierung einen therapierelevanten Zielwert. ■ Red. ■ 10. Meeting Phlebologie & Lymphologie; Fleesensee, Juni 2016 (Veranstalter: Nowecor, unterstützt von medi) Kurz notiert Symptomatische koronare Herzerkrankung ´ Bei Patienten mit stabiler koronarer Herzerkrankung (KHK) bleibt die Kontrolle der Angina-Symptomatik selbst mit den aktuellen Therapien oft unbefriedigend. Ungefähr ein Drittel der Patienten ist selbst nach dem Setzen eines Stents nicht beschwerdefrei, betonte Dr. Dimitar Divchev, Marburg. Ein Grund hierfür sei, dass Betablocker wie beispielsweise Metoprolol vielfach nicht ausreichend hoch dosiert werden können. Eine leitliniengerechte Option ist es dann, den Betablocker mit Ivabradin (Procoralan®) zu kombinieren, um die antianginöse Effektivität zu steigern und das Risiko für Nebenwirkungen durch die in einer Kombination potenziell niedrigere Betablockerdosis zu begrenzen. Inzwischen können Ärzte symptomatischen KHK-Patienten alternativ zur freien Kombination auch eine flexibel dosierbare Metoprolol/Ivabradin-Fixkombination (25/5 mg, 50/5 mg, 25/7,5 mg und 50/7,5 mg) namens Implicor® verordnen. ■


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-016-8735-6.pdf

Ursula Hilpert. Erfolgreiches Multi-Target-Prinzip, MMW - Fortschritte der Medizin, 2016, 74, DOI: 10.1007/s15006-016-8735-6