Nicht jede ICS/LABA-Kombination wirkt gleich gut

MMW - Fortschritte der Medizin, Feb 2017

Dr. Dirk Einecke

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-017-9282-5.pdf

Nicht jede ICS/LABA-Kombination wirkt gleich gut

MMW Fortschritte der Medizin Nicht jede ICS/LABA-Kombination wirkt gleich gut _ Wer wiederholt schwere Asthma- Exazerbationen erleidet 0 riskiert lang- fristig einen fortschreitenden Verlust der Lungenfunktion [Bai TR et al. Eur Resp J. 0 berichtete Christi- an Virchow 0 Rostock. Daher gehört es zu den vorrangigen €erapiezielen 0 Exazer- bationen zu verhindern. Fixkombinationen von inhalativen Steroiden (ICS) mit langwirksamen Betamimetika (LABA) werden in den aktuellen Asthma-Leitlinien ab Stufe 0 als Basistherapie empfohlen. Die ver- fügbaren ICS/LABA-Fixkombinationen könnten aber Unterschiede bezüglich des Exazerbationsrisikos aufweisen 0 ergänzte Alberto Papi 0 Ferrara. Er präsentier- te die Ergebnisse eines eigenen Literatur- vergleichs [Papi A et al. J Aerosol Med Pulm Drug Del. 0 welche die 0 0 Onychomykosen bei Diabetikern steigern das Risiko , Ulzerationen zu entwickeln gewaschen werden. Der WirkstoŠ verbleibt im Nagel. - Diabetes mellitus Exazerbationsraten unterschiedlicher ICS/LABA-Fixkombinationen verglich. Berücksichtigt wurden zwei oŠene Beobachtungsstudien mit der Fluticason/Formoterol-Fixkombination ¨utiform® sowie drei Cochrane-Meta-Analysen zu anderen ICS/LABA-Kombinationen. Exazerbationen, die orale Steroide (OCS) notwendig machten, traten unter ¨utiform® mit einer Inzidenz von 2,1% auf. So niedrige Inzidenzen wurden nur in 2 von 19 Behandlungsarmen beobachtet, die ausgewertet worden waren. Die Kombinationen Fluticason/Salmeterol und Budesonid/Formoterol führten dagegen zu OCS-p¨ichtigen Exazerbationsraten von ca. 10–15%. Zwar handelt es sich um einen indirekten Vergleich unterschiedlicher Studien mit unterschiedlichen Patientenkollektiven, doch vertrat Papi die Ansicht, dass die Unterschiede auch mit günstigen pharmakologischen und mechanischen Charakteristika der Fluticason/Formoterol-Fixkombination erklärt werden könnten. Formoterol habe gegenüber Salmeterol den Vorteil des schnelleren Wirkeintritts. Fluticasonpropionat habe in Review-Arbeiten eine bessere Wirkung auf FEV1 und symptomfreie Tage im Vergleich zu anderen ICS gezeigt. Hinzu kommt laut Papi bei ¨utiform® eine gute Deposition der WirkstoŠe in zentralen und peripheren Bereichen des Bronchialbaums. ■ Dr. Dirk Einecke ■ Symposium „Navigating the bronchial tube: connecting the routes for successful real-life outcomes in asthma care”, International Congress 2016 der European Respiratory Society; London, September 2016 (Veranstalter: Mundipharma) _ Nagelmykosen sind eine o unterschätzte Infektion bei Diabetikern. Das Risiko, Ulzerationen am Fuß zu entwickeln, ist bei Diabetikern in diesem Fall um das 1,6-fache erhöht. Daher ist bei Diabetespatienten ein unmittelbarer €erapiebeginn indiziert. Für die lokale €erapie sollte ein Antimykotikum mit einem breiten Wirkspektrum gewählt werden. Patienten mit Diabetes mellitus sollte zu einer €erapieform geraten werden, bei der es nicht notwendig ist, die Nägel vor der Behandlung dünn zu feilen. Die abgefeilten Nagelspäne sind infektiös und das Verletzungsrisiko beim Hantieren mit der Feile ist groß. Der WirkstoŠ Ciclopirox in wasserlöslicher Lackgrundlage ist in der lokalen Behandlung von Nagelmykosen etabliert. Er hat ein breites Wirkspektrum und besitzt in vitro antibakterielle und antiphlogistische Eigenscha en, die besonders bei unklaren Mischinfektionen von Vorteil sind. Die Anwendung ist denkbar einfach: Der Nagellack wird abends vor dem Zubettgehen auf die betroŠenen Nägel und die umliegende Haut aufgepinselt. Innerhalb von sechs Stunden penetriert der Lack bis tief in den Nagel und gelangt so auch an schwer erreichbare Stellen, etwa das Nagelbett. Lackreste können am nächsten Morgen mit Wasser ab


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-017-9282-5.pdf

Dr. Dirk Einecke. Nicht jede ICS/LABA-Kombination wirkt gleich gut, MMW - Fortschritte der Medizin, 2017, 69, DOI: 10.1007/s15006-017-9282-5