Fahrerassistenzsysteme

ATZelektronik, Apr 2017

Springer Fachmedien Wiesbaden

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

http://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs35658-017-0025-2.pdf

Fahrerassistenzsysteme

AU S G A BE Die nächste Ausgabe erscheint am 9. Juni 2017 F OR S CHUNG Modell- und signalbasierte Fehler- diagnose eines automatisierten; Nutzfahrzeuggetriebes; Maschinelle Lernverfahren in der; Applikation von emissionsoptimierten; Benzinmotoren; Die nächste Generation der automobilen Leistungselektronik; Nutzerorientierter Aufbau von Lade- infrastrukturen für Elektrofahrzeuge; Performancesteigerung von 40 % bei; Elektromotoren durch innere Kühlung Fahrerassistenzsysteme Das Titelthema dieser ATZelektronikAusgabe zeigt die Bandbreite derzeitiger Innovationen im Bereich Fahrerassistenz. Wie kann der Fahrer maximal auf seinen Routen unterstützt werden? Beispielsweise mit einer neuartigen Projektion der wichtigsten Informationen in die Frontscheibe. Das, was bisher relativ aufwendig und groß mit Head-upDisplay-Technik umgesetzt wurde, lässt sich mit neuen gebogenen Lichtwellenleitern wesentlich kompakter realisieren. Continental hat im Silicon Valley das Start-up Digilens gekauft, und entwickelt das System in den kommenden Monaten dort zur Serienreife. Bei den sogenannten Mixed-Reality-Technologien handelt es sich vorwiegend um die Interaktion zwischen Maschinen und Menschen. Das DFKI (Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz) hat ein System entwickelt, mit dem ein Roboter ferngesteuert werden kann. Ein Ansatz, der für die Automobilindustrie interessant ist. Im Interview mit dSpace wird das bestmögliche Testen von Fahrerassistenzsystemen diskutiert. Spannend dabei ist unter anderem, dass sich der Auslieferungszustand eines Neufahrzeugs im Laufe des Lebenszyklus durch Software- und FunktionsUpdates verändert, und entsprechend nicht neu abgeprüft werden kann.


This is a preview of a remote PDF: http://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs35658-017-0025-2.pdf

Springer Fachmedien Wiesbaden. Fahrerassistenzsysteme, ATZelektronik, 2017, 75, DOI: 10.1007/s35658-017-0025-2