Duale Bronchodilatation stark aufgewertet

MMW - Fortschritte der Medizin, Jul 2017

Dr. Dirk Einecke

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-017-9906-9.pdf

Duale Bronchodilatation stark aufgewertet

MMW Fortschritte der Medizin Duale Bronchodilatation stark aufgewertet 0 Pressegespräch „2 Jahre Brimica® Genuair®: Die moderne LAMA/LABA-Fixkombination bewährt sich im Praxisalltag“; Berlin , Mai 2017, Veranstalter: Berlin-Chemie 1 Dr. Dirk Einecke Symptomatik erfasst werden. Für letztere emp›ehlt Vogelmeier den COPD-Assessment-Test (CAT). Patienten der Gruppe A und B haben wenige und leichte Exazerbationen; Gruppe A hat wenige (CAT < 10), Gruppe B deutliche Beschwerden (CAT > 10). Die Gruppen C und D fassen die Patienten mit häu›gen und schweren Exazerbationen zu.com sammen, wiederum unterteilt in solche eodb mit wenigen (Gruppe C: CAT < 10) oder .ck vielen Beschwerden (Gruppe D: CAT > a o ts /8 10). Die Messung der Lungenfunktion ist 7 lep für die Žerapieentscheidung zwar nicht p rng© mmeenhtranleoBtwedeneudtigu.nSgieinbdeherälDtiaabgenrofsutnikd.aa e e Der Einsatz von inhalativen Steroiden (ICS) wurde eingeschränkt, so Vogelmeier. Als Gründe nannte er einerseits Wirksamkeitsdaten, und hier besonders die Unterlegenheit der ICS/LABA-Kombination gegenüber der dualen Bronchodilatation in der FLAMEStudie. Ein zweiter Grund zur Zurückhaltung mit ICS sei das erhöhte Pneumonierisiko. Etwa jeder zweite COPDPatient in Deutschland erhalte ICS, das sei entschieden zu viel, so Vogelmeier. Eine gut untersuchte Option eines dualen Bronchodilatators mit einfach zu handhabendem Inhalator sei Aclidinium/Formoterol (Brimica® Genuair®), berichtete Dr. Volker Töpfer, niedergelassener Pneumologe aus Ulm. Die zweimal täglich anzuwendende Fixkombination verbessere die Lungenfunktion stärker als die Einzelkomponenten oder eine ICS/LABA-Kombination und verscha¦e dem Patienten eine schnelle und zuverlässig über 24 Stunden spürbare - COPD-Leitlinie Es gibt viele Therapieregimes bei COPD. _ Die 2017 aktualisierten internationalen GOLD-Leitlinien zum Vorgehen bei COPD haben die Rolle der dualen Bronchodilatation insgesamt aufgewertet: Bei schwerer Dyspnoe kann sie bereits in Gruppe B eingesetzt werden. In Gruppe C ist die Kombination aus einem langwirksamen β-Agonisten (LABA) und einem langwirksamen Musakrin-Antagonisten (LAMA) erste Wahl als Eskalationsstufe, wenn ein LAMA allein nicht reicht. In Gruppe D wird sie für den Žerapiestart empfohlen. Dies berichtete der Leiter des wissenscha‘lichen Komitees der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD), Prof. Claus Vogelmeier, Universitätsklinikum Gießen/Marburg. Um einen Patienten einem GOLDStadium zuzuordnen, müssen kün‘ig nur noch Exazerbationsfrequenz und entblähende Wirkung. V. a. in den Morgenstunden lindert die Žerapie die belastenden Symptome wie Husten, Verschleimung und Atemnot. Dadurch werden die Patienten aktiver als unter Placebo oder Monotherapien mit Aclidinium bzw. Formoterol. Malaria-Prophylaxe nicht vernachlässigen Vor Reisen in ferne Länder sollten Urlauber ihre Gesundheitsvorsorge im Blick behalten und sich rechtzeitig um einen wirksamen Schutz vor Tropenkrankheiten wie Malaria kümmern. Je nach Reiseziel kann es nötig sein, präventiv ein Malariamedikament einzunehmen. Zum Schutz vor der Malaria tropica kommt hier u. a. die Kombination von Atovaquon/Proguanilhydrochlorid zum Einsatz. Die beiden Wirkstoffe unterbrechen den Infektionskreislauf des Erregers der Malaria tropica, des Plasmodium falciparum, in Blut und Leber, sodass eine Infektion verhindert wird oder ausheilen kann. Atovaquon/Proguanil-HCl ist indiziert zur Prophylaxe bei Erwachsenen und Kindern, die mindestens 40 kg wiegen, und zur Behandlung einer akuten, unkomplizierten Malaria tropica bei Erwachsenen und Kindern mit einem Mindestkörpergewicht von 11 kg. Es wird vor allem zur Prophylaxe gegen Plasmodium falciparum eingesetzt, wenn Resistenzen gegenüber anderen Malariapräparaten bestehen können. ■ Red. ■ Nach Informationen von Glenmark


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-017-9906-9.pdf

Dr. Dirk Einecke. Duale Bronchodilatation stark aufgewertet, MMW - Fortschritte der Medizin, 2017, 70-70, DOI: 10.1007/s15006-017-9906-9