Vor drei Tagen war er noch glatt und zart

MMW - Fortschritte der Medizin, Sep 2017

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-017-0028-1.pdf

Vor drei Tagen war er noch glatt und zart

MMW Fortschritte der Medizin 0 Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka Praxis für Allgemeinmedizin - Sportmedizin , Im Igelstück 31, D-36088 Hünfeld 1 Stellen Sie uns Ihren Fall vor. Bei Veröffentlichung erhalten Sie - a k h c sa R .)( C 3 © Nässende Bläschen und Krusten im Gesicht. E oreszenzen im Gesicht Vor drei Tagen war er noch glatt und zart _ Ein 13-jähriger Junge wurde in unserer Praxis vorgestellt, weil sich in seinem Gesicht innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet hatte. Eine gründliche somatische Abklärung inklusive oraler Inspektion, Auskultation und Otoskopie ergab keine weiteren auƒälligen Befunde. Auch bestand bei dem jungen Patienten kein Fieber. In Abstrichen aus den E†oreszenzen konnte Staphylococcus aureus nachgewiesen werden. Die Diagnose lautete Impetigo contagiosa, auch als Impetigo vulgaris bezeichnet. Diese hochinfektiöse Hauterkrankung hat in der Regel eine Inkubationszeit von 2–10 Tagen. Es wird zwischen einer klein- und einer großblasigen Variante unterschieden. Die bei unserem Patienten beobachteten Verkrustungen sind eher für die kleinblasige Form typisch. Auslöser ist bei beiden Varianten überwiegend Staphyloccocus aureus, seltener Streptococcus pyogenes, aber auch Mischkulturen. Die Bakterien breiten sich in der Haut aus und können über spezi—sche Pathogenitätsfaktoren das Gewebe zerstören. Durch Schmierinfektionen breitet sich die Impetigo contagiosa bei Kindern in Gemeinscha˜seinrichtungen wie Schulen oder Kindergärten sowie bei Geschwisterkindern epidemieartig aus. Solange die eitrigen, oƒenen Exantheme nicht abgeheilt sind, ist mit Infektiosität zu rechnen. Grundsätzlich können auch andere Altersgruppen betroffen sein. Atopischen Ekzeme sind ein Risikofaktor, da die Erreger beim Kratzen in tiefere Hautschichten eindringen können. Die Erkrankung beginnt in der Regel im Gesicht mit roten Flecken (Maculae), welche schnell in Bläschen übergehen, die mit einer wasserklaren Flüssigkeit gefüllt sind und bei der kleinblasigen Impetigo rasch platzen können. Trocknet dann die Flüssigkeit, bilden sich die typischen honiggelben Krusten auf gerötetem Untergrund. Dadurch kann die Impetigo contagiosa klar von anderen Krankheiten wie dem Herpes Zoster unterschieden werden. Wir behandelten unseren Patienten lokal mit Octenisept® Lösung und Fucidine® Salbe sowie systemisch mit Cefuroxim. Unter dieser £erapie besserten sich die E†oreszenzen rasch innerhalb weniger Tage. ■


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-017-0028-1.pdf

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka. Vor drei Tagen war er noch glatt und zart, MMW - Fortschritte der Medizin, 2017, 7-7, DOI: 10.1007/s15006-017-0028-1