Nachwuchs anfällig für Drogen?

CME, Oct 2017

bs

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs11298-017-6352-z.pdf

Nachwuchs anfällig für Drogen?

Nachwuchs anfällig für Drogen? Kinder von Müttern greifen als Jugendliche häufiger zu Alkohol Zigaretten und Cannabis. Der Zusammenhang zwischen vegetarischer Ernährung in der Schwangerscha und Suchtmittelkonsum beim Nachwuchs wurde in einer prospektiven Studie bei 5109 Jugendlichen untersucht. Jeweils etwa 10% der 15-Jährigen gaben an, Probleme mit Alkohol zu haben, jede Woche Zigaretten zu rauchen oder ab und an Cannabis zu konsumieren. Diese drei Formen von Substanzmissbrauch fanden sich umso häu‡ger, je weniger Fleisch die Mutter während der Schwangerscha gegessen hatte. Wenn pro 14 Tage maximal vier Portionen Fleisch verzehrt wurden, war verglichen mit mindestens einer Fleischmahlzeit pro Tag das Risiko für Alkohol-, Zigaretten- und Cannabiskonsum etwa verdoppelt (Odds Ratios: 1,7, 1,9 und 2,7). bs An der retrospektiven Kohortenstudie des Forscherteams um Dr. Daniel P. Schauer von der Universität Cincinnati haben insgesamt 88.679 adipöse Patienten teilgenommen. 22.198 Teilnehmer erhielten eine bariatrische Operation, und zwar überwiegend als Magenbypass- oder Schlauchmagen-Op. Diesen gegenübergestellt wurden 66.481 nicht operierte Kontrollpatienten. Was sich nach einer mittleren Beobachtungszeit von dreieinhalb Jahren zeigte, war ein statistisch signi‡kanter Vorteil bei den operierten Patienten: Bei ihnen war das Risiko, irgendeine Krebsform zu entwickeln, um rund 33% niedriger als bei den Nicht-Operierten. Wer von dem Eingri¢ vor allem pro‡tiert hatte, waren die Frauen. Nach der Op. war bei ihnen das Krebsrisiko gegenüber der (weiblichen) Kontrollgruppe um 36% gesunken. Bei Männern war der Unterschied dagegen nicht signi‡kant. eo


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs11298-017-6352-z.pdf

bs. Nachwuchs anfällig für Drogen?, CME, 2017, 7-7, DOI: 10.1007/s11298-017-6352-z