Auszeichnung für Masterarbeit zu gemeindenaher Pflege

Heilberufe, Dec 2017

Springer Medizin

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3221-4.pdf

Auszeichnung für Masterarbeit zu gemeindenaher Pflege

Das P‡egemagazin Marketing-O”ensive: P‡egekräfte gesucht Vivantes Hauptstadtp E K U © - — Die Vivantes Hauptstadtp‡ege wirbt ab sofort wieder gro߇ächig um Mitarbeiter für die Altenp‡ege. In Berlin werden dazu mehr als 1.500 Werbe‡ächen Motive des kommunalen P‡egedienstleisters zeigen. Zudem wirbt die Vivantes Hauptstadtp‡ege auch auf Facebook und schaltet eine Karriereseite im Internet. „P‡egefachkräfte und P‡egekräfte werden überall gesucht. Auch bei uns“, sagt Dr. René Herrmann, Geschäftsführer der Vivantes Hauptstadtp‡ege. „In insgesamt sechs Kampagnen-Motiven erläutern wir die Vorteile einer Mitarbeit bei der Vivantes Hauptstadtp‡ege. Ob ‡exible Arbeitszeiten, faire Entlohnung, Altersvorsorge oder Vergünstigungen, wir machen es möglich und sagen‚ ‚Ja – bei der Vivantes Hauptstadtp‡ege geht das‘“, meint Herrmann. Interessierte können sich dazu auch auf einer Kampagnen-Website unter www.hier-geht-das.de informieren und direkt bewerben. Dort Žnden sie auch ein Recruiting-Video, das einen authentischen Einblick in das Arbeiten bei der Vivantes Hauptstadtp‡ege gibt. Vivantes sucht sowohl P‡egefachkräfte als — Erstmals wird in Oldenburg eine Fachweiterbildung für die p‡egerische Notfallversorgung angeboten. Die Weiterbildungsstätte für Notfallp‡ege am Hanse Institut Oldenburg wurde zum 1. Januar 2018 durch die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) genehmigt. Ziel ist es, P‡egefachkräfte für die wachsenden Anforderungen in der Notfallversorgung zu qualiŽzieren. Weitergebildete P‡egekräfte sind erster Ansprechpartner für die Patienten, nehmen Ersteinschätzungen vor und koordinieren die Versorgung im interprofessionellen Team. Die Fachweiterbildung kann im Rahmen einer Übergangsregelung für berufserfahrene P‡egekräfte in Notaufnahmen bis 2019 auch als Anerkennungskurs in verkürzter Form absolviert werden. Der erste Kurs beginnt im Februar 2018. Das Hanse Institut kooperiert mit Krankenhäusern der Nordwest-Region. Träger des Instituts sind das Evangelische Krankenhaus, das Klinikum und das Pius Hospital Oldenburg. ll a W © An Bushaltestellen, U-Bahnhöfen und Litfaßsäulen auf der Suche nach Mitarbeitern. auch P‡egehelfer. Die Plakate sind an Bushaltestellen, U-Bahnhöfen und Litfaßsäulen zu sehen. www.vivantes-hauptstadtp‡ege.de www.hanse-institut-ol.de Koblenzer Hochschulpreis Auszeichnung für Masterarbeit zu gemeindenaher P‡ege — Ende vergangenen Jahres wurde der Koblenzer Hochschulpreis erstmals von der Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz vergeben. Unter den Preisträgern war Sabine Erbschwendtner, Absolventin der P‡egewissenschaft an der P‡egewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). Sie wurde für ihre Masterarbeit „Soziale Praxis ambulant P‡egender im Kontext von Kommunikation und Dokumentation mit mobilen Endgeräten – Ergebnisse empirischer Erhebungen“ geehrt. Die Frage, wie steigenden Bedarfe an guter P‡ege in Deutschland zu bewältigen sind, sei bis heute ungeklärt, sagte Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler, Prodekan an der PTHV. „Eine gesellschaftliche Strategie besteht darin, neue, computergestützte Technologien zur Unterstützung der P‡egearbeit bereitzustellen – bis heute wissen wir allerdings wenig darüber, wie der Einsatz von neuen Technologien die P‡egearbeit verändert.“ Die Arbeit liefere wichtige Einsichten. www.pthv.de Arbeitgeber-Kampagne UKE wirbt um neue Mitarbeiter — In einer groß angelegten Kampagne wirbt das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) um die besten Fachkräfte. Auf Plakaten, Postkarten und im Internet gewähren Mitarbeiter Einblicke in ihren Berufsalltag und zeigen, was das UKE als Arbeitgeber ausmacht. Mit der Aktion „Willkommen am Puls der Zeit.“ will das UKE vor allem P‡egekräfte, Ärzte und Wissenschaftler ansprechen. Eine Iris. Eine Fingerspitze. Haut. Die drei Detailaufnahmen geben zunächst Rätsel auf, erzählen dann aber besondere Geschichten. Zu sehen sind zum Beispiel die Fingerspitze eines P‡egers, das Auge einer Ärztin sowie die Haut eines Forschers. Die UKE-Mitarbeiter zeigen, warum sie gern im UKE arbeiten. Die Motive sollen neugierig machen. Weitere Hintergründe Žnden Interessierte auf der Karriereseite des UKE. www.uke.de/karriere Fingerspitzengefühl gefragt. Das UKE bemüht sich auf ungewöhnliche Weise um die besten Fachkräfte.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3221-4.pdf

Springer Medizin. Auszeichnung für Masterarbeit zu gemeindenaher Pflege, Heilberufe, 2018, 51-51, DOI: 10.1007/s00058-018-3221-4