Pathografien aus Politik, Musik, Kunst und Literatur

DNP - Der Neurologe und Psychiater, Jan 2018

red

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15202-018-1910-0.pdf

Pathografien aus Politik, Musik, Kunst und Literatur

DNP - Der Neurologe & Psychiater Metabolisches Syndrom unter Antipsychotika 0 Pathogra en aus Politik , Musik, Kunst und Literatur 1 Aus der Serie: Wissen & Leben. 216 Seiten , 15 Abb., kart., Schattauer Verlag, Stuttgart 201, 19,99 €, ISBN 9783794532704 - G tikatherapie stellt zum Teil ein graewichtszunahme unter Antipsychovierendes Problem dar, besonders unter Olanzapin oder Clozapin. Larsen et al. publizierten [ 1 ], dass Olanzapin- oder Clozapin-behandelte Schizophreniepatienten nach 16-wöchiger Behandlung mit dem GLP-1-Rezeptoragonisten Liraglutid im Vergleich zu Placebo eine deutlich verbesserte Glukosetoleranz, Reduktion des Bauchumfangs, des systolischen Blutdrucks, des viszeralen Fetts und der LDL-Werte erreichten (jeweils statistisch signiŠkant zu Placebo) [ 1 ]. In einem Leserbrief dazu führt Deutch [ 2 ] an, dass GLP-1-Rezeptoragonisten nicht nur peripher wirkten (vor allem über Stimulierung der Insulinproduktion und -sekretion der Beta-Zellen des Pankreas), sondern auch zentral, so auch im Ncl. accumbens, einem entscheidenden Teil des dopaminergen Belohnungssystems. Im Tierversuch zeigte sich bei Gabe von GLP-1-Rezeptoragonisten eine Verminderung hedonischer „Prozesse“, was in guter Übereinstimmung stünde mit der Beobachtung, dass GLP-1-Rezeptoragonisten die Aktivierung von Belohnungszentren des Gehirns verminderten. Insofern hätte in der Studie von Larsen et al. besonderer Wert auf die Erfassung der Negativsymptomatik gelegt werden sollen, damit eine eventuelle Verstärkung negativer Symptome (wie Antriebsarmut, Anhedonie, verminderte a™ektive Auslenkbarkeit) hätte erfasst werden können. In ihrer Antwort [ 3 ] weisen die Autoren darauf hin, dass sie mit Deutch insofern übereinstimmen, dass pharmakologische Interventionen, die mit dem limbischen dopaminergen Belohnungssystem interagieren, theoretisch die schizophrene Psychopathologie beein›ussen können, und dass in ihrer Untersuchung [ 1 ] keine spezielle Skala zur Erfassung der Negativsymptomatik Verwendung fand. Sie verweisen aber auf eine Studie [ 4 ] mit dem GLP-1-Rezeptoragonisten Exenatid, in der – im Gegensatz zu ihrer eigenen Untersuchung – auch die PANSS (Positive and Negative Symptom Scale) verwendet wurde, die eine genauere Analyse auch der Veränderung (Zunahme) der Negativsymptomatik oder einzelner Aspekte der Negativsymptomatik unter dem GLP-1-Rezeptoragonisten erlaubt habe. Hier habe kein entsprechendes Signal detektiert werden können, wenngleich die Studie im Hinblick auf diesen Zielparameter nicht genügend Probanden eingeschlossen haben könnte. Es wird angeregt, größere Studien zur endgültigen Klärung dieser Frage durchzuführen. Kommentar Meines Erachtens ist hier der Nachweis der günstigen Wirkung von GLP-1-Rezeptoragonisten auf das metabolische Syndrom Olanzapin- oder Clozapin-behandelter Patienten klinisch relevant, da die günstige Beein†ussung dieser Parameter von hohem klinischen Interesse ist. Darüber hinaus zeigt sich aber, wie wichtig es ist, auch zentrale E‰ekte einer vermeintlich nur peripher wirkenden Substanz und die hieraus eventuell vermittelten Folgen im Auge zu behalten. Die wissenschaftliche Diskussion der Kollegen über diesen Punkt erscheint beispielgebend für den Versuch, eine komplexe Problematik adäquat zu erörtern. Prof. Dr. Hans-Peter Volz Buchtipp! Thomas Köhler Ruhm & Wahnsinn Psychische Störungen bekannter Persönlichkeiten In seinen „Pathogra en“, die er anhand von Biogra en und vorhandener Fachliteratur erarbeitet hat, analysiert der Autor die Krankheiten bedeutender Persönlichkeiten. Er diskutiert aber auch die kontroversen Ansichten und diagnostischen Einschätzungen anderer Experten und wirft, insbesondere am sehr umfangreichen Beispiel Ludwigs des II., einen Blick auf die Ein- und Ansichten der zeitgenössischen Gutachter und deren wissenschaftlichen Kenntnisstand. Für den heutigen Leser besonders aufschlussreich geschildert sind Fälle von Syphilis, inklusive des Stadiums der progressiven Paralyse, die in den letzten Jahrhunderten nicht selten waren, wie zahlreiche Beispiele darunter Franz Schubert, Robert Schuhmann, Friedrich Smetana, Friedrich Nietzsche und weitere Prominente belegen Mit 24 Pathogra en von Regenten und Politikern wie King George III. über König Otto von Bayern bis Margaret Thatcher, von Musikern wie Ludwig van Beethoven, Niccolo Paganini oder Friedrich Smetana, von Schriftstellern wie Friedrich Hölderlin, Ernest Hemingway oder Virgina Woolf ist „Ruhm & Wahnsinn“ eine umfangreiche Sammlung psychischer Störungen berühmter Personen. Jede Pathogra e ist zudem mit zahlreichen Anekdoten, Zeitzeugenberichten und Briefzitaten gespickt und bietet so über fundiertes Wissen hinaus interessante und überraschende Einblicke in das Leben schillernder Persönlichkeiten. red 1. Larsen JR , Vedtofte L , Jakobsen MSL , Jespersen HR , Jakobsen MI , Svensson CK , Koyuncu K , Schjerning O , Oturai PS , Kjaer A , Nielsen J , Holst JJ , Ekstrøm CT , Correll CU , Vilsbøll T , Fink-Jensen A. E ‰ect of liraglutide treatment on prediabetes and overweight or obesity in clozapine- or olanzapine-treated patients with schizophrenia spectrum disorder: a randomized clinical trial . JAMA Psychiatry 2017 ; 74 : 719 - 28 2. Deutch AY . Liraglutide for the treatment of antipsychotic drug-induced weight gain . [Letter]. JAMA Psychiatry 2017 ; 74 : 1172 - 3 3. Fink-Jensen A , Corell CU , Vilsbøll T. [Reply]. JAMA Psychiatry 2017 ; 74 : 1173 - 4 4. Ishøy PL , Fagerlund B , Broberg BV , Bak N , Knop FK , Glenthøj BY , Ebdrup BH . No cognitive-enhancing e‰ect of GLP-1 receptor agonism in antipsychotic-treated, obese patients with schizophrenia . Acta Psychiatr Scand 2017 ; 136 : 52 - 62


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15202-018-1910-0.pdf

red. Pathografien aus Politik, Musik, Kunst und Literatur, DNP - Der Neurologe und Psychiater, 2018, 27-27, DOI: 10.1007/s15202-018-1910-0