Antikörper senkt Sterberate

MMW - Fortschritte der Medizin, Jan 2018

Red

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-018-0108-x.pdf

Antikörper senkt Sterberate

MMW Fortschritte der Medizin Leitlinien im Realitätscheck Akuter Myokardinfarkt - _ Nur rund die Häl e aller Antibiotikaverordnungen bei Husten und Infektionen der unteren Atemwege erfolgt in Übereinstimmung mit den aktuellen Leitlinien. Das zeigte eine Analyse von Routinedaten zur Versorgungsrealität bei der Verordnung von Antibiotika gegen akute Infektionen der unteren Atemwege [1]. Daten von fast 13.000 Patienten mit den Diagnosen „Husten“, „akute Bronchitis“ oder „ambulant erworbene Pneumonie“ wurden dazu ausgewertet. Die Verordnungen von Antibiotika wurden mit den Kriterien verglichen, die in der S3-Leitlinie „Husten“ der Deutschen Gesellscha für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) angeführt werden [2]. Das Ergebnis: 41% der Patienten erhielten ein Antibiotikum. Laut Leitlinie wäre dies jedoch nur in der Häl e der Fälle indiziert gewesen. Insbesondere bei der Indikation Husten kam es zu vielen Fehlverordnungen. Bei unkomplizierten Atemwegsinfekten raten die Fachgesellscha en zu einer symptomorientierten Behandlung. Aufgrund ihrer guten Wirksamkeit gegen die Beschwerden einer akuten Bronchitis werden evidenzbasierte Phytopharmaka wie Bronchipret® in den Leitlinien der Deutsche Gesellscha für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP ) sowie der DEGAM empfohlen [2,3]. Untersuchungen zeigen, dass die genannte Extraktkombination sekretolytische und antiphlogistische E¡ekte vermittelt. Anders als viele Sekretolytika wirkt das Phytotherapeutikum damit gegen unterschiedliche pathophysiologische Hustenreize. Neben dem bewährten Sa für Kinder ab einem Jahr ist die £ymian-Efeu-Kombination in einer extra starken Tropfenform erhältlich. _ Eine Antiin§ammation mit einem Interleukin(IL)-1β-Hemmer kann bei einigen Patienten nach einem Myokardinfarkt die Rate schwerer kardiovaskulärer Ereignisse reduzieren, ebenso wie die Gesamtsterberate. IL-1β ist ein Schlüsselzytokin des in§ammatorischen Signalwegs. Dies waren die Ergebnisse der CANTOS-Studie bzw. einer Subgruppenanalyse von Herzinfarktpatienten, die drei Monate nach Beginn der £erapie mit dem IL-1β-Hemmer einen hsCRP-Wert unter 2 mg/l erreicht hatten. Im Vergleich zu Placebo war die Rate schwerer kardiovaskulärer Ereignisse (MACE) um 25% reduziert. Die kardiovaskuläre und die Gesamtsterberate waren mit dem IL1-β-Blocker um je 31% geringer als unter Placebo. Bei den mit Canakinumab behandelten Patienten, deren hsCRP-Wert bei 2 mg/l oder höher lag, wurde kein signi®kanter Rückgang dieser Endpunkte be obachtet. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Bestimmung des hsCRP-Wertes während der Behandlung eine rasche und zuverlässige Methode zur Identi®kation jener Patienten sein könnte, die wahrscheinlich den größten Nutzen durch die Langzeitbehandlung mit Canakinumab erzielen werden. Mit mehr als 10.000 Patienten, die seit sechs Jahren an der Studie teilnehmen, ist CANTOS eine der größten und am längsten laufenden Studien in der Geschichte des Unternehmens Novartis. ■ Red. ■ Nach Informationen von Novartis k itc o S / seg ll) e a d Ityem Fooom t t /G it 3ie011hm illodbbm m ©m (yS Sie braucht nicht zwingend ein Antibiotikum. Durch ihre höhere Konzentration sind die Tropfen speziell für Erwachsene geeignet, die sich eine schnell spürbare Wirkung wünschen. ■ Red. ■ 1. Kraus EM et al. PLoS One 2017;12:e0174584 2. Kardos P et al. Pneumologie. 2010;64:336–3 3. DEGAM-Leitlinie Nr 11: Husten (AWMF-Registernr. 053-013 Nach Informationen von Bionorica Erste extrafeine DreifachFixkombination ist jetzt erstattungsfähig Die Fixkombination (Trimbow®) besteht aus dem langwirksamen Muskarinantagonist (LAMA) Glykopyrroniumbromid, dem langwirksamen Betamimetikum (LABA) Formoterolfumarat und dem inhalativen Kortikoid (ICS) Beclometasondipropionat. Sie ist für die Erhaltungstherapie bei erwachsenen Patienten mit moderater bis schwerer COPD zugelassen, die mit einer Kombination aus einem ICS mit einem LABA nicht ausreichend eingestellt sind. Das neue Medikament wird als Dosieraerosol (Lösungsaerosol) in extrafeiner Formulierung zweimal täglich verabreicht. Die Dreifach-Fixkombination ist derzeit bereits für 22% der GKV-Versicherten in Deutschland rabattiert erhältlich. Hierzu zählen u.a. die AOK Rheinland/Hamburg, die DAK Gesundheit sowie etliche betriebliche Krankenkassen. ■ Red. ■ Nach Informationen von Chiesi


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-018-0108-x.pdf

Red. Antikörper senkt Sterberate, MMW - Fortschritte der Medizin, 2018, 73-73, DOI: 10.1007/s15006-018-0108-x