Vermehrte Entzündungsaktivität durch E-Zigaretten-Rauchen

Pneumo News, Feb 2018

Joachim Bargon

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15033-018-0863-5.pdf

Vermehrte Entzündungsaktivität durch E-Zigaretten-Rauchen

PNEUMONEWS  Vermehrte Entzündungsaktivität durch E-Zigaretten-Rauchen wie die Rau- chermortalität gesenkt werden kann 0 1 die belegen 0 1 E-Zigaretten-Rauchern 0 1 Tabak-Rau- chern 0 1 die Konzentration von Mucin (MUC) 0 1 AC und MUC 0 1 ioni G 0 1 pp P Pilz 0 1 h Ein 0 1 l. E-Cig 0 1 toris 0 1 der eine an- sed Neutrophilic Activation 0 1 toris 0 1 n Erkr 0 1 mht.t 0 1 0 St. Elisabeth Krankenhaus Ginnheimer Straße 3 60487 Frankfurt 1 Prof. Dr. med. Joachim Bargon - ao ilt rr/Fo ö D m a iir M © Ergebnisse: Im Sputum von Tabak- und E-Zigaretten-Rauchern waren Proteine gegenüber Nierauchen erhöht, die auf oxidativen Stress hindeuten, ebenso Elastase und Proteinasen, wie sie bei COPD-Patienten gefunden werden. Auch wurde bei E-Zigaretten-Rauchern eine signiškante Erhöhung der NET-related Proteine gefunden, obwohl die Neutrophilen nicht vermehrt waren. Interessanterweise waren die Neutrophilen dieser Rau cher im Blut besonders empšndlich für eine Aktivierung durch PMA-induzierte NETose. Eine erhöhte Konzentration von MUC5AC wurde in beiden Rauchergruppen gefunden. Der erste Kontakt mit Nikotin in der E-Zigarette kann auch den Weg zum Tabakkonsum bahnen. – Kommentar von Prof. Dr. med. Joachim Bargon Erst die Zukunft wird es offensichtlich machen Es gibt schon einige Daten über die Schädlichkeit von E-Zigaretten, aber bisher wenige, die biologisches Material von Probanden untersuchten. Diese Studie schloss zwar wenig Teilnehmer ein und einige E-Zigaretten-Raucher gaben zu, dass sie zwischendurch auch noch normale Zigaretten rauchten, aber es zeigte sich doch deutlich, dass auch bei E-ZigarettenRauchern vermehrt Zeichen für oxidativen Stress und Aktivierung von Entzündungsreaktionen in der Lunge und im Organismus nachweisbar waren. Natürlich müssen diese Ergebnisse an einem größeren Kollektiv überprüft werden, aber es bestätigt die bisherigen Ergebnisse, dass E-Zigaretten nicht so harmlos sind, wie es die Tabakindustrie gerne hätte und bewirbt. Die Folgen eines langjährigen Gebrauchs von E-Zigaretten werden wir erst zukünftig sehen. Die Pneumologen sollten deswegen weiter aktiv bleiben und insbesondere Jugendliche vor dem Gebrauch von E-Zigaretten warnen. Gerade für die jungen Menschen sind E-Zigaretten der erste Kontakt mit Nikotin und der Weg zur normalen Zigarette dann nicht weit.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15033-018-0863-5.pdf

Joachim Bargon. Vermehrte Entzündungsaktivität durch E-Zigaretten-Rauchen, Pneumo News, 2018, 24-24, DOI: 10.1007/s15033-018-0863-5