Inhalatives Levofloxacin unter Alltagsbedingungen erfolgreich

Pneumo News, Feb 2018

Simone Reisdorf

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15033-018-0873-3.pdf

Inhalatives Levofloxacin unter Alltagsbedingungen erfolgreich

PNEUMONEWS  Atemwegsinfekte sicher diagnostizieren, evidenzbasiert behandeln 0 Symposium „Lunge gut - alles gut? Zwischen Wissenschaft und Praxis“ , 17.11.2017, 20. Deutsche Mukoviszidose-Tagung in Würzburg, Veranstalter: Chiesi sto¦ombinationen aus “ymian- und Efeu- bzw. “ymian- und Primel-Extrak - ten (Bronchipret®) empfohlen. Für dieses Präparat sei in präklinischen Untersuchungen eine Normalisierung des festsitzenden Schleimes gezeigt worden, sagte Linke. Und eine Reduktion der Entzündungsreaktion in den Bronchien sowie Reduktion der Sensibilität für chemische Stimuli führen zu einer geringeren Akti - vierung der Hustenrezeptoren und so eitin aus Viernheim. „Der Arzt glaubt, der nem Rückgang der Hustenanfälle. Patient will ein Antibiotikum“, so Linke. „Phytopharmaka bieten sich vor allem Das sei mitnichten so. „Er erwartet, unter- wegen der Multitarget-“erapie an“, er - sucht und beraten zu werden und eventu- gänzte Dr. Jürgen Träger, Allgemeinmediell eine AU-Bescheinigung.“ Maximal 10 ziner aus Bad Mergentheim. So seien etwa % würden ein Antibiotikum erwarten, so für eine bei Rhinosinusitis zugelassene Linke. „Vor dem Hintergrund, dass 90 % 5-P¥anzen-Kombination auf Extraktbasis aller Atemwegsinfektionen durch Viren aus Schlüsselblume, gelbem Enzian, ausgelöst sind, setzen wir in unserer Pra- schwarzem Holunder, Eisenkraut und xis eine quantitative CRP-Schnelltestung Ampfer (Sinupret® extract) sekretolytische, zur Diagnosesicherung ein“, so Linke. Sie sekretomotorische, antiin¥ammatorische, helfe nicht nur, virale von bakteriellen In- antivirale und antibakterielle Wirkungen fekten zu unterscheiden, sondern dies gezeigt worden, so Träger. auch dem Patienten zu kommunizieren. Und was sagen Ärzte etwa zum “ema ilt/skcaFeeKoonh -ternBste'g.iEildtsekfrüo“rmerLmaipneikiehevrdodinaerAMauteafmxainwm,edegas‚sPisnhdfyeiektoses- „dwParezäguvsei:nnhftteitokpnt:/e/nbu“itn?.ldyH/2i“ever1rLagpIiYbietbevsoInnteArtveimewsrteob Präparate auch in Studien ihre Wirksam- Dr. Michael Hubert R© keit beweisen haben. So sind etwa in der „Husten-Leitlinie“ der Deutschen Gesell- Quelle: Veranstaltung „Atemwegsinfekte: vorbeuscha für Pneumologie (Pneumologie gen, diagnostizieren, evidenzbasiert therapieren“; 2010, 64(6): 336-73) p¥anzliche Wirk- 17.5.2017 in München, Veranstalter: Bionorica SE Zystische Fibrose - Als Grund für die Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfekten wird o genannt, dass der Patient ein Antibiotikum wolle. „Hier gibt es ein grundsätzliches Missverständnis“, sagte Dr. Katja Linke, HausärzNur wenige Patienten mit Erkältung erwarten vom Arzt ein Rezept für ein Antibiotikum. Gute Beratung ist das Wichtigste. Patienten mit zystischer Fibrose benötigen eine wirksame Antibio se gegen chronische Infektionen mit Pseudomonas aeruginosa. Hier hat sich inhalatives Levofloxacin in der Praxis bewährt. Rezidivierende und chronische Infektio- chronischer Infektionen mit P. aeruginonen der Lunge und des Nasen-Rachen- sa bei erwachsenen CF-Patienten zugeRaums gehören zu den krankheitsbe- lassen. dingten Komplikationen bei Menschen Schwarz präsentierte eigene Beobachmit zystischer Fibrose (CF, Mukoviszido- tungen aus dem CF-Zentrum des Chrisse). Dabei spielt Pseudomonas aerugino- tiane Herzog Zentrums in Berlin. Hier sa eine wichtige Rolle und sollte konse- wurden bislang 57 erwachsene Mukovisquent durch Antibiose bekämp werden. zidosepatienten mit mindestens vierwöBeim 20. Deutschen Mukoviszidose-Ta- chiger Levo¥oxacin-Inhalationstherapie gung in Würzburg verwies Dr. Carsten erfasst. Sie waren bei Beginn der BeobSchwarz von der Charité Berlin auf die achtung im Median 34,3 Jahre alt; 53,4 % inhalative antibiotische “erapie mit Le - sind Frauen. vo¥oxacin (Quinsair®). Dieses ist seit et- „Nach 28 Tagen waren sowohl P. aerugiwas mehr als einem Jahr zur Behandlung nosa als auch S. aureus jeweils bei signi—kant weniger Patienten nachweisbar als zu “erapiebeginn“, so der Experte. Die Lungenfunktion hatte sich bei den Patienten uneinheitlich entwickelt; einige zeigten einen deutlichen Anstieg des FEV1. Nur drei Patienten hatten die Behandung vorzeitig abgebrochen: Jeweils ein Patient tat dies wegen einer Tendinitis der Achillessehne, wegen bronchialer Obstruktion oder wegen fehlender Akzeptanz des Aerosolgeschmacks. „Inhalatives Levo¥oxacin ist sehr gut verträglich, es kann die Lungenfunktion stabilisieren und in einigen Fällen sogar stark verbessern, und es kann die Bakterienlast deutlich minimieren“, so Schwarz‘ Fazit, „es ist eine sehr sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden inhalativen Antibiotika.“ Simone Reisdorf


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15033-018-0873-3.pdf

Simone Reisdorf. Inhalatives Levofloxacin unter Alltagsbedingungen erfolgreich, Pneumo News, 2018, 48-48, DOI: 10.1007/s15033-018-0873-3