Prof. zu Sayn-Wittgenstein im Wissenschaftsrat

Heilberufe, Mar 2018

Springer Medizin

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3400-3.pdf

Prof. zu Sayn-Wittgenstein im Wissenschaftsrat

Das P egemagazin Dialysefachtagung - — Am 3. und 4. Mai 2018 tri¥t sich die deutsche, österreichische und schweizerische Fachp ege zur 27. Dialysefachtagung in Erfurt. Das Hauptprogramm der Tagung für das nephrologische Team beinhaltet u.a. d e m V B © medizinische Themen wie den Paradigmenwechsel bei Kontrastmittelgabe, den Umgang mit Juckreiz, Aspekte der Hygiene und der Epidemiologie, Transplantation im Alter sowie Neues zum Thema Stuhltransplantation. Zudem wird über rechtliche Themen und Datenschutz referiert. Der Blick ins Ausland fällt dieses Jahr auf Norwegen – in diesem Flächenland stellt die Durchführung der Dialyse eine Herausforderung dar. Wie in den Jahren zuvor werden auch 2018 spannende klinische Fälle in Anwesenheit der Patienten demonstriert. Eine große medizintechnische und pharmazeutische Ausstellung sowie ein Lese- und Internetcafe runden das Programm ab. www.erfurter-dialysefachtagung.de P egewissenschaftlerin berufen — Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Hebammen- und P egewissenschaftlerin der Hochschule Osnabrück, für weitere drei Jahre in den Wissenschaftsrat (WR) berufen. Die Wissenschaftlerin der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gehört dem wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremium in Deutschland bereits seit 2015 an. Der WR berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, Wissenschaft und Forschung sowie zu übergreifenden Fragen des Wissenschaftssystems. Sayn-Wittgenstein arbeitet im WR in verschiedenen Arbeitsgruppen des Ausschusses Tertiäre Bildung sowie k c ü r b a n s O S H © im Medizin- und Akkreditierungsausschuss. An der Hochschule Osnabrück lehrt und forscht sie in der Hebammen- und P egewissenschaft. Unter ihrer Ägide wurden dort sowohl die bundesweit erste Professur für Hebammenwissenschaft als auch der erste Bachelor-Studiengang Midwifery etabliert. www.hs-osnabrueck.de Onkologischer P egefachkongress Neue Krebstherapien – neue Chancen — Um die Qualität der onkologische Versorgung hoch zu halten und nach neuen p egewissenschaftlichen Erkenntnissen weiterzuentwickeln, trafen sich am 6. März P egekräfte aus ganz Bayern im Universitätsklinikum Regensburg (UKR) zum 2. Regensburger Onkologischen P egefachkongress. Der Kongress ist ein Angebot des Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO). Etwa 150 P egekräfte informierten sich über neue Behandlungsansätze und P egekonzepte. „Onkologische P egefachpersonen sind wichtige Brückenpfeiler im multiprofessionellen Team, wenn es um die Betreuung und p egerische Versorgung onkologischer Patienten, aber auch die Beratung der Angehörigen geht. Daher bedarf es eines regelmäßigen Erfahrungsaustausches“, ergänzt Peggy Bäz, P egedienstleitung am UKR. www.ukr.de Quali zierungsprojekt P egeausbildung für ge üchtete Menschen — In der nordrhein-westfälischen Altenp ege nden ge üchtete Menschen eine berufliche Perspektive, die sie mitten in die Gesel-l schaft bringt. Davon hat sich NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann beim Besuch im Fachseminar der Akademie für P egeberufe und Management gGmbH (apm) in Düsseldorf überzeugt. In dem bundesweit einzigartigen Programm „Care for Integration“ werden derzeit an sieben Standorten in NRW 122 ge üchtete Menschen zu Altenp egehelfern ausgebildet. In dem zweieinhalb Jahre dauernden Projekt erwerben die Teilnehmer Sprachkenntnisse und bei Bedarf einen Hauptschulabschluss. „Die Teilnehmer absolvieren eine Helferausbildung mit vertieftem Sprachunterricht in der Altenp ege und sind in den Arbeitsalltag mit ihren Kolleginnen und Kollegen integriert“, so Projektleiterin Sina Wagner. Das Projekt wurde von der apm und dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) entwickelt.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3400-3.pdf

Springer Medizin. Prof. zu Sayn-Wittgenstein im Wissenschaftsrat, Heilberufe, 2018, 53-53, DOI: 10.1007/s00058-018-3400-3