Internetseite zu Diabetes und Sehverlust startet

Heilberufe, Mar 2018

Springer Medizin

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3394-x.pdf

Internetseite zu Diabetes und Sehverlust startet

Das Pªegemagazin Aufwärtstrend im barrierefreien Tourismus die Insel Langeoog und die Regionen Eifel Fränkisches Seenland Strandrollstühle auf der Nordseeinsel Langeoog ermöglichen Menschen mit Gehbehinderungen die Teilnahme an Strandspaziergängen und Wattwanderungen. - e d d u B irt e e D -s n a H © P f l e g e Al l t a g Senioren musizieren — Rosa-Rosa-Nina zum Auftakt – mehr Einstimmung ins Thema geht nicht. Mit dem italienischen Foxtrott erö nete das Senioren-Orchester Münster die Fachtagung Musikgeragogik am 7. März, zu der das Weiterbildungsreferat Sozialwesen der FH Münster eingeladen hatte. „Das Salon-Orchester zeigt sehr schön, welches Vergnügen Senioren als Hobbymusiker haben, wenn sie gemeinsam Musik machen“, sagte Prof. Dr. Hans Hermann Wickel bei der Begrüßung der Fachkräfte, Ehrenamtlichen und Interessierten aus der Sozialen Arbeit und Altenhilfe, den Senioreneinrichtungen, Musikschulen und der Kulturarbeit. Das Orchester sei, so der Hochschullehrer von der FH Münster, eine o ene Selbsthilfegruppe für diejenigen, die im Alter Musik machen, ohne jemals Berufsmusiker gewesen zu sein. Welche Möglichkeiten und Chancen für Ältere bestehen, wenn sie in Chören und Orchestern musizieren, darum ging es bei der Veranstaltung. www.fh-muenster.de www.barrierefreie-reiseziele.de Hilfe und Information Internetseite zu Diabetes und Sehverlust startet — Schätzungsweise 7 Millionen Menschen in Deutschland sind von Diabetes betro en, mehr als 1,3 Millionen weisen diabetesbedingte Schäden an der Netzhaut auf, ungefähr 2.000 erblinden jedes Jahr. Damit sind diabetische Netzhauterkrankungen in Deutschland die häu‚gste Erblindungsursache bei Menschen im erwerbsfähigen Alter. Da ein Mensch 80% seiner Umwelt mit den Augen wahrnimmt, verändert ein Sehverlust das Leben grundlegend. Angefangen von alltäglichen Handgri en über das menschliche Miteinander bis hin zur Berufstätigkeit sind alle Bereiche des Lebens betro en. Hilfe, Informationen und kompetente Ansprechpartner werden von Betro enen in dieser Situation dringend benötigt. Im Oktober 2016 stellte die Initiative „Diabetes und Auge“ ein Faltblatt mit Informationen zu Diabetes und Sehverlust zusammen und verteilte 50.000 Stück. Aufgrund der großen Nachfrage wurden die Informationen erweitert und auf einer Internetseite gebündelt. Die Seite „Diabetische Netzhauterkrankungen – Aktiv werden, Möglichkeiten nutzen“ gibt kompakt Hinweise dazu, wie mit Sehverlust und Diabetes weiterhin ein aktives und selbstständiges Leben möglich ist.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3394-x.pdf

Springer Medizin. Internetseite zu Diabetes und Sehverlust startet, Heilberufe, 2018, 45-45, DOI: 10.1007/s00058-018-3394-x