„Ich werde dort sein, wo Pflege stattfindet“

Heilberufe, Apr 2018

Springer Medizin

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3428-4.pdf

„Ich werde dort sein, wo Pflege stattfindet“

Das P egemagazin „Ich werde dort sein, wo P ege statt ndet“ 0 Das Interview führte Heike Ottow ? Sie haben sich ja o en pro P egekammern positioniert. Was sagen Sie den Gegnern von Kammern, die sich massiv mit Argumenten wie „von der Altenp ege nicht legitimiert“, gegen P egekammern engagieren? Westerfellhaus: Genau das, was ich zuvor als Präsident des DPR gesagt habe. Ich werde meine Meinung nicht ändern. Die Selbstverwaltung der größten Berufsgruppe im Gesundheitswesen ist unabdingbar. Mir gefällt dieser Satz: Wer nicht mit am Tisch sitzt, wird schnell Teil der Speisekarte. Die Geschicke der P ege muss die P ege selbst in der Hand haben. Nur wir wissen, wo unsere Kompetenzen und Ressourcen liegen. Ich bin der gleichen Meinung wie mein Vorgänger Laumann und trete für die Scha-ung von Landesp egekammern und der Bundesp egekammer ein. Dass Arbeitgeber und die Profession der P egenden unterschiedliche Au-assungen haben, liegt in der Natur der Sache. Ich bin nicht im Einsatz für die Interessen der Arbeitgeberverbände. Für mich geht es um die sichere p egerische Versorgung der Bevölkerung und die Verbesserung der Bedingungen, unter denen P ege statt ndet. - Andreas Westerfellhaus ist der erste P egebevollmächtigte, der tatsächlich aus der P ege kommt. Gesundheitsminister Jens Spahn hatte Westerfellhaus im März für das Amt vorgeschlagen, Mitte April trat er es an. Der 61-Jährige sprach mit Springer P ege darüber, was er in den nächsten Jahren für P egekräfte, P egebedürftige und Angehörige erreichen will. ? Herr Westerfellhaus, welches sind inhaltlich die ersten drei Punkte, die Sie in Angri nehmen werden? Westerfellhaus: Oberste Priorität haben die Beseitigung des Fachkräftemangels, die Umsetzung der neuen Ausbildungsrichtlinien und die Verbesserung der Rahmenbedingungen in der professionellen P ege und P egeausbildung. ? Welche Machtbefugnisse hat ein Bevollmächtigter der Bundesregierung? Westerfellhaus: Macht entsteht ja zum Beispiel dadurch, dass man Fragen und Probleme im ö—entlichen Raum platziert und nachfragt, wenn die Lösungen aus? Wie muss man sich die Arbeit eines P egebevollmächtigten konkret vorstellen? Westerfellhaus: Ich werde viel dort sein, wo P ege statt ndet. So kann ich ganz anders berichten, wo was im Argen liegt. Ich werde als Transmitter die Realität der P egebedürftigen und der P egenden in die Bundesregierung tragen. e c n a ill a e irt u c p _ r e g n i s e l h c S rt e b o R ©


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3428-4.pdf

Springer Medizin. „Ich werde dort sein, wo Pflege stattfindet“, Heilberufe, 2018, 6-6, DOI: 10.1007/s00058-018-3428-4