Warum Freiluftkonzerte auf die Ohren schlagen

MMW - Fortschritte der Medizin, May 2018

rb

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-018-0450-z.pdf

Warum Freiluftkonzerte auf die Ohren schlagen

MMW Fortschritte der Medizin Weniger Falten bei gesunder Ernährung 0 Kraaijenga VJC et al. JAMA Otolaryngol Head Neck Surg 2018 , online 19. April Kaum rotes Fleisch und Süßes, dafür viel Obst: Frauen mit einer solchen Diät haben deutlich weniger Gesichtsfalten, als für ihr Alter üblich. Eine gesunde Ernährung scheint die Haut von Männern hingegen wenig zu beeindrucken. Manche Konzerte unter freiem Himmel vermitteln nicht nur dauerhafte Eindrücke, sondern auch einen vorübergehenden Hörverlust. Welche Faktoren dabei mitspielen, haben HNO-Ärzte untersucht. - _ Zu diesem Schluss kommen Dermatologen von der Erasmus-Universität in Rotterdam, nachdem sie die Gesichtshaut und die Ernährung von mehr als 2.700 Teilnehmern (Durchschnittsalter 67 Jahre) der Rotterdam-Studie analysiert hatten. Der Faltenanteil im Gesicht betrug bei den Frauen im Schnitt 3,7% und bei den Männern 4,6%. Wie erwartet, hatten ältere Personen deutlich mehr Gesichtsfalten als jüngere, aktive Raucher mehr als Nichtraucher und ehemalige Raucher, Dicke hingegen etwas weniger als Dünne und sportliche Teilnehmer überraschenderweise signi’kant mehr als Coachpotatoes. Eine Frage der Stöpsel k itc o S /se g a m Itt y e G /se g a m i sse n i s u b y e k n o m © _ Viereinhalb Stunden vor wummernden Boxen des Amsterdamer Open Air 2015 bezahlten dort Testpersonen mit einer um durchschnittlich 7–9 dB erhöhten Hörschwelle im Frequenzbereich von 3–4 kHz, mit hohen individuellen Abweichungen nach oben. Ohrenbetäubend! Die Forscher berechneten nun anhand von Ernährungsfragebögen, wie stark sich die Teilnehmer gemäß des „Dutch Healthy Diet Index (DHDI)“ ernährten. Je größer die Adhärenz zu den Ernährungsempfehlungen, desto höher die Punktzahl. Jede Zunahme um 10 Punkte ging bei Frauen mit einem relativen Minus beim Faltenanteil von 4,4% einher. Für Männer zeigte sich hingegen kein signi’kanter Zusammenhang zwi schen Falten und DHDI-Adhärenz. Ein ähnliches Bild ergab sich, wenn die Teilnehmer einem von vier dominierenden Ernährungsmustern zugeteilt wurden: Frauen mit einer eher ungesun Genuss für glatte Haut. den Ernährung (rotes Fleisch, Pizza, Snacks, So¢drinks, Ka¤ee und Alkoholika außer Wein) hatten deutlich mehr Falten als solche mit einer eher gesunden Diät (viel Gemüse, Fisch, Nüsse, Wasser, ein wenig Wein und weißes statt rotes Fleisch) oder einer obstbetonten Ernährung. Auch hier fanden sich für Männer keine signi’kanten Zusammenhänge. ■ mut ■ Mekic S et al. JAAD 2018, online 27. März In einer Folgeanalyse der Daten dieser Untersuchung haben HNO-Spezialisten der Universitätsklinik Utrecht untersucht, welche Faktoren einen Hörverlust bei Open-Air-Konzerten begünstigen. Als wichtigster Faktor für eine erhöhte Hörschwelle nach dem Musikfestivalbesuch erwies sich der Nichtgebrauch von Ohrenstöpseln. Wer auf sie verzichtete, musste hinterher wesentlich ö¢er mit einem schwächeren Gehör und Warum Freiluftkonzerte auf die Ohren schlagen


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15006-018-0450-z.pdf

rb. Warum Freiluftkonzerte auf die Ohren schlagen, MMW - Fortschritte der Medizin, 2018, 8-8, DOI: 10.1007/s15006-018-0450-z