Von Bürgerversicherung und „Zwei-Klassen-Bäckereien“

Allergo Journal, Apr 2018

Springer Medizin

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15007-018-1568-0.pdf

Von Bürgerversicherung und „Zwei-Klassen-Bäckereien“

Allergo J Von Bürgerversicherung und „Zwei-Klassen-Bäckereien“ 0 Prof. Dr. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie Wiesbaden Prof. Dr. Thilo Jakob, Klinik für Dermatologie und Allergologie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg , Standort Gießen - D einem Märchen beginnen: as Editorial dieser Ausgabe wollen wir mit Es war einmal ein Land, in dem die Menschen morgens zum Frühstück ihr Frühstücksbrötchen liebten. Sie liebten es so sehr, dass viele gut gehende Bäckereien es ihnen in zahllosen Variationen anboten. An jeder Ecke fand sich ein prosperierender Bäckerladen und die Menschen freuten sich und den Bäckereien ging es gut. Da wollten auch die Politiker von dieser guten Situation pro‚tieren und von den glücklichen Menschen in diesem glücklichen Land gewählt werden und sie machten ein neues Gesetz. Fortan musste jeder Bäcker jedem der glücklichen Menschen so viele Brötchen geben, wie dieser verlangte, er bekam aber immer nur fünf Brötchen am Tag bezahlt. Viele Menschen freuten sich und holten sich so viele Brötchen, wie sie nur tragen konnten. Damit ihnen das nicht peinlich sein musste, führte der Staat kleine Plastikkärtchen ein, über die dem Bäcker immer die ersten fünf Brötchen für jeden Bürger bezahlt wurden. Irgendwann jedoch wurden die Brötchen immer kleiner und schmeckten längst nicht mehr so frisch und lecker wie früher. Zudem richteten die Bäcker Kundentermine ein und manchmal musste man einige Tage auf einen Termin beim Bäcker warten. Das fanden die Menschen nicht gut. Sie beschimpften die Bäcker und der Staat richtete spezielle „Beschwerdestellen für Brot- und Backwaren“ ein. Damit wurden die Brötchen aber auch nicht mehr so gut wie früher. Immer mehr Menschen gingen nun nicht mehr in die „Gesetzlichen Bäckereien“, sondern in neue „Private Bäckereien“. Dort musste man zehn Brötchen bezahlen, wenn man zehn Brötchen bestellte und erstaunlicherweise waren dort die Brötchen viel knuspriger und wohlschmeckender als in den anderen Bäckereien und man konnte ohne Termin einfach in die Bäckerei gehen und die Brötchen mitnehmen. Die Bäcker in den „Gesetzlichen Bäckereien“ wurden in Ihrer Not er‚nderisch. Sie ‚ngen an, ihre Kuchen so zu backen, dass diese den Brötchen sehr ähnlich waren und nannten sie „IGeL-Kuchen“. Bei Kuchen musste man zehn bezahlen, wenn man zehn bestellte, und da sie so lecker und frisch waren, nahmen viele Menschen gern solche „IGeL-Kuchen“ aus den „Gesetzlichen Bäckereien“ mit. Das miss‚el dem Staat und viele Politiker sprachen von „Zwei-Klassen-Bäckereien“ und drohten damit, die „Privaten Bäckereien“ zu verbieten und den „IGeL-Kuchen“ gleich mit und man erö‹nete „Terminstellen für Gesetzliche Bäckereien“. Doch alles half nichts: Immer mehr Bäckereien um die Ecke verschwanden, weil kein junger Bäcker mehr unter diesen Bedingungen eine Bäckerei erö‹nen wollte. Damit die Menschen nicht benachteiligt wurden, die kleine, labbrige Brötchen aßen, fusionierte man die „Privaten Bäckereien“ mit den „Gesetzlichen Bäckereien“ und richtete „Bürger-Bäckereien“ ein, in denen man nun auch nach Belieben Brötchen mitnehmen dur‘e, aber statt fünf nun sogar sechs Brötchen bezahlt wurden. Wir wissen leider nicht, wie dieses Märchen zu Ende ging, aber auch wenn aktuell die Bürgerversicherung nicht im Fokus der Gesundheitspolitik zu stehen scheint, ist dieses ema de nitiv noch nicht vom Tisch. Ein (noch) funktionierendes Gesundheitssystem aus ideologischen Gründen in Gänze zu gefährden ist sicherlich nicht zielführend. Die Lösung für ein Problem kann nur an dessen Ursache ansetzen. Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre dieser Ausgabe des Allergo Journal!


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15007-018-1568-0.pdf

Springer Medizin. Von Bürgerversicherung und „Zwei-Klassen-Bäckereien“, Allergo Journal, 2018, 3-3, DOI: 10.1007/s15007-018-1568-0