PRAKTIKERPREIS PRÄVENTIVZAHNMEDIZIN

Der Freie Zahnarzt, Apr 2018

RED

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs12614-018-7289-7.pdf

PRAKTIKERPREIS PRÄVENTIVZAHNMEDIZIN

PRAXISPOOL  DAS ONLINESUCHPORTAL die ihre Praxis abgeben möchten die noch nicht FVDZ-Mitglied sind können Gesuche kostenfrei einstellen passende Praxisangebote jedoch erst einsehen - ZUCKERSTEUER AUF GETRÄNKE Kampf gegen Adipositas-- In Großbritannien gilt seit dem 6. April 2018 eine Steuer auf stark gezuckerte Getränke. Bereits im Vorfeld reagierten die führenden Hersteller und senkten seit Ankündigung der Abgabe den Zuckergehalt in zahlreichen Getränken. Der Zuckergehalt in den Limonaden des britischen Marktführers Coca-Cola wurde beispielsweise auf unter fünf Gramm pro 100 Milliliter gemindert. Der Zucker wurde allerdings häu—g durch Süßsto˜ ersetzt, was die Verbraucherschutzorganisation „foodwatch“ kritisierte. Die britische Regierung hat angekündigt, die Steuereinnahmen zweckgebunden für die Förderung des Schulsports und für gesundes Schulessen einzusetzen. Gesundheitsexperten sind sich einig, dass stark gezuckerte Getränke einen großen Anteil an der Entstehung von Übergewicht sowie Typ-2-Diabetes haben. In vielen Ländern, beispielsweise Frankreich, Portugal, Irland sowie Mexiko, wird bereits mit einer speziellen Besteuerung den Folgen der Fehlernährung entgegengesteuert. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) lehnt eine Besteuerung von ungesunden Lebensmitteln ab. Die Ministerin will sich beim Kampf gegen Adipositas eher auf Ernährungsbildung in Kitas und Schulen konzentrieren. JG Jetzt bewerben-- Auch in diesem Jahr schreibt die Deutsche Gesellscha¢ für Präventivzahnmedizin (DGPZM) ihren Praktikerpreis aus. Mit diesem Preis sollen beispielha¢e präventionsorientierte Handlungskonzepte in der zahnärztlichen Praxis ausgezeichnet werden. Dabei sind etwa Konzepte denkbar, die sich mit praxisorientierten Lösungen für spezielle Zielgruppen wie ältere Menschen oder Kleinkinder, aber auch mit ganz bestimmten Krankheitsbildern oder besonderen Organisationsformen- oder abläufen auseinandersetzen. Zur Teilnahme ist eine Kurzdarstellung des Konzeptes in Form eines Abstracts per E-Mail als pdf-Datei bei der DGPZM () anonymisiert einzureichen. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen sind unter www.dgpzm.de/zahnaerzte/foerderungen-und-preise/preise abru¥ar. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Juli 2018. Der Preis ist mit einer Anerkennung von 500 Euro dotiert. RED ao ilt ir-/scFeop u o l o C :tsceh r n e t n u , m ceob . tt/skcaaood . m aahn :tskn il n e t n aou ,ilt /Fo n o zeKn : n e b o ©


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs12614-018-7289-7.pdf

RED. PRAKTIKERPREIS PRÄVENTIVZAHNMEDIZIN, Der Freie Zahnarzt, 2018, 8-8, DOI: 10.1007/s12614-018-7289-7