S — Software zur besseren Auswertung

Der Freie Zahnarzt, Apr 2018

Barbara Mertens

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs12614-018-7318-6.pdf

S — Software zur besseren Auswertung

S - So ware zur besseren Auswertung AUTORIN: BARBARA MERTENS SEMINAR Personalverwaltung Planen - steuern - analysieren 16.05.2018 München - Wurden Abschreibungen oder kalkulatorische monatliche Absetzungen für Abnutzungen (AfA) erfasst? Dies hat zwar keine Auswirkung auf die Liquidität, aber sehr wohl auf das steuerliche Ergebnis. - Sind die Umbuchungen richtig dargestellt, mit denen vor allem beim Einnahmen-Überschuss-Rechner die gegen Kosten aufgerechneten Erlöse gezeigt werden? Mit diesen Umbuchungen werden etwa die Verrechnungen der Kassenzahnärztlichen Vereinigung in der Quartalsabrechnung oder die Aufrechnung von Kosten in der Abrechnung von FactoringUnternehmen gebucht. - Die Betriebswirtscha liche Auswertung (BWA) stellt sicher die bekannteste Form der Analyse dar. In Papierform sollte sie jedem Mandanten vom Steuerberater zur Verfügung gestellt werden. Selbstbucher ˆnden in ihrem Buchhaltungsprogramm mindestens eine formale BWA. Diese ist in ihrer Struktur nicht bindend festgeschrieben, obwohl es natürlich standardisierte Formatierungen gibt, welche in der So ware vorprogrammiert sind. Zunächst ist eine BWA die strukturierte Aufrechnung von Einnahmen gegen Ausgaben. Als Ergebnis zeigt sie das (vorläuˆge) Betriebsbeziehungsweise Praxisergebnis. Die Aussagefähigkeit der BWA hängt unterjährig von individuellen Faktoren ab. - Wenn nicht alle Lieferantenrechnungen (zum Beispiel Fremdlaborrechnungen) bezahlt wurden, führt dies beim Einnahmen-Überschuss-Rechner zu einem verzerrten, eher zu guten Ergebnis. Bei der Anlage von zusätzlichen Konten im Kontenplan muss eine Zuordnung in der BWA erfolgen. Daher ist es wichtig, sich die BWA auch einmal mit der Zuordnung der jeweiligen Konten anzuschauen. Sind alle erfolgswirksamen Konten enthalten? Wie kann ich in meiner So ware die Struktur der BWA an meine Informationsbedürfnisse anpassen? AUSREISSER ZEITNAH ERKENNEN In der Regel bietet Buchhaltungsso ware auch die Möglichkeit, die BWA im Zeitreihenvergleich anzusehen. Dabei Der FVDZ unterstützt  Mehr Infos unter www.fibu-doc.de. Anwender von fibu-doc erhalten Support über die Hotline.  Das in den Artikeln dargestellte Buchhaltungskonzept basiert auf der zahnarztspezifischen Buchhaltungssoftware fibu-doc und wird vom FVDZ unterstützt. kann der Zeitraum der Analyse festgelegt und analogen Vergleichszeiträumen aus Vorperioden gegenübergestellt werden. Selbstbucher haben hier den Vorteil, jederzeit die aktuellen Praxiskennzahlen unkompliziert analysieren zu können. Diese Form des „internen Benchmarkings“ der Praxis lässt zeitnah Ausreißer und Fehlentwicklungen erkennen oder zeigt Abweichungen in der Buchungsroutine. Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) soll dagegen in ihrer Struktur dem Formular des Finanzamtes zur Abgabe der Einnahmen-ÜberschussRechnung entsprechen. Es ist für jedes Kalenderjahr geringfügig abweichend und als Vorlage im ELSTER-Formular, dem Online-Portal des Finanzamtes, einzusehen. Wer seine Steuererklärung selbst erstellt und abgibt, sollte Sorge tragen, dass seine Konten inhaltlich den im EÜR-Formular deˆnierten Kontenklassen entsprechen und in der EÜRAuswertung richtig zugeordnet sind. Das Ergebnis der EÜR muss selbstverständlich mit dem der BWA übereinstimmen.


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs12614-018-7318-6.pdf

Barbara Mertens. S — Software zur besseren Auswertung, Der Freie Zahnarzt, 2018, 56-56, DOI: 10.1007/s12614-018-7318-6