Schleswig-Holstein wählte Vorstand der Pflegeberufekammer

Heilberufe, May 2018

Christine Vogler

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3538-z.pdf

Schleswig-Holstein wählte Vorstand der Pflegeberufekammer

Das P egemagazin Top-Thema P egepersonalmangel Franz Wagner Präsident des Deutschen Pflegerats 0 1 0 Patricia Drube wurde als erste Präsidentin der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein gewählt. Ihr zur Seite stehen Frank Vilsmeier als Vize-Präsident sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Brigitte Kaack , Carola Neugebohren, Marco Sander, Dr. Anke Fesenfeld und Frank Bourvé 1 Franz Wagner Präsident des Deutschen Pflegerats Schleswig-Holstein wählte; Vorstand der Pflegeberufekammer - Editorial D Rahmenbedingungen für die professionell P egenden ergreiie Bundesregierung muss umgehend die Initiative für bessere fen. Die Ausbildungsreform muss schnellstens und gut auf den Weg gebracht werden. Wir brauchen Investitionen in die P ege. Ansonsten ist die Versorgungssicherheit bald ächendeckend nicht mehr gewährleistet. Die P ege duldet keine zeitlichen Verzögerungen und keine langen Diskussionen mehr. Während die Bundesregierung von 35.000 o‚enen Stellen in der P ege ausgeht, liegt die P egepersonallücke tatsächlich bei zusätzlichen 100.000 Stellen. Denn bereits jetzt ‡ndet die P ege mit einer viel zu niedrigen Personalbesetzung statt. Dramatisch sind bereits heute die Zustände für die Versorgungsqualität in der P ege. Es gibt deutschlandweit Bettensperrungen und Stationsschließungen in Krankenhäusern. Es gibt Wartelisten und Aufnahmestopps in den P egeheimen und bei ambulanten P egediensten. Das sind keine Einzelfälle mehr und das ist nur die quantitative Seite des Problems. Der Deutsche P egerat warnt bereits lange vor einem P egepersonalnotstand. Doch anstatt zu handeln, haben viele Verantwortliche nicht, zu spät oder falsch reagiert. Der Deutsche P egerat fordert ein Sofortprogramm für die beru ich P egenden im Krankenhaus und in der Altenp ege. Im Rahmen dieses Programms muss der zügige AuŽau von jeweils 50.000 Stellen in den Krankenhäusern sowie in den P egediensten und stationären P egeeinrichtungen erfolgen. Dieses Sofortprogramm muss im Anschub steuer‡nanziert sein und dann in die bestehenden Systeme übergeleitet werden. Der Deutsche Pflegerat gratuliert Patricia Drube, dem Vize-Präsidenten Frank Vilsmeier und allen weiteren Vorstandsmitgliedern ganz herzlich zu ihrer Wahl. Ihre Aufgabe ist es, die Pflege in Schleswig-Holstein und als Leuchtturm weit darüber hinaus zukunftsgerecht auszurichten. Die Gestaltung der Pflege der Zukunft liegt entscheidend in den Händen der professionell Pflegenden, und damit auch in denen der Pflegeberufekammer. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! Mischen Sie sich ein, wenn es um die professionell Pflegenden und ihre Belange geht. Die Pflege braucht diesen Blick von der eigenen Profession aus. Damit wird ein wesentlicher Schritt zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit gegangen. Mit Schleswig-Holstein steht nach Rheinland Pfalz die zweite Landespflegekammer. Niedersachsen wird kurzfristig folgen. In BadenWürttemberg, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen laufen in den nächsten Monaten Befragungen zu weiteren Kammergründungen. Christine Vogler Vize-Präsidentin des Deutschen P egerats (DPR)


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00058-018-3538-z.pdf

Christine Vogler. Schleswig-Holstein wählte Vorstand der Pflegeberufekammer, Heilberufe, 2018, 61-61, DOI: 10.1007/s00058-018-3538-z