Wiener klinische Wochenschrift

http://link.springer.com/journal/508

List of Papers (Total 305)

Tick saliva and its role in pathogen transmission

SummaryTick saliva is a complex mixture of peptidic and non-peptidic molecules that aid engorgement. The composition of tick saliva changes as feeding progresses and the tick counters the dynamic host response. Ixodid ticks such as Ixodes ricinus, the most important tick species in Europe, transmit numerous pathogens that cause debilitating diseases, e.g. Lyme borreliosis and...

Andere spezifische Diabetesformen und exokrine Pankreasinsuffizienz (Update 2019)

ZusammenfassungDie unter der Kategorie „andere spezifische Diabetesformen“ zusammengefassten Störungen des Glukosestoffwechsels stellen pathophysiologisch und therapeutisch eine sehr heterogene Krankheitsgruppe dar. Umfasst werden Diabetesformen, die im Rahmen von anderen endokrinologischen Erkrankungen auftreten (z. B. Akromegalie, Cushing-Syndrom), pankreoprive Formen (z. B...

Ernährungsempfehlungen bei Diabetes mellitus (Update 2019)

ZusammenfassungEs besteht breiter Konsens, dass eine effiziente Diabetes-Therapie in den meisten Fällen auch von einer Modifikation des Lebensstils begleitet sein muss. Das bedeutet für die Patienten in der Regel eine Normalisierung des Körpergewichts (Gewichtsreduktion und/oder Halten des Gewichts) in Kombination mit einer Veränderung des Bewegungs- und Ernährungsverhaltens.Die...

Geschlechtsspezifische Aspekte bei Prädiabetes und Diabetes mellitus – klinische Empfehlungen (Update 2019)

ZusammenfassungMetabolische Erkrankungen beeinflussen das Leben von Männern und Frauen in den verschiedenen Lebensabschnitten in unterschiedlicher und vielfältiger Weise und stellen eine große Herausforderung für das Gesundheitssystem dar. Die behandelnden Ärztinnen und Ärzte sind mit den unterschiedlichen Bedürfnissen von Männern und Frauen im klinischen Alltag konfrontiert...

Individualisierung der antihypertensiven Therapie bei Patienten mit Diabetes mellitus. Leitlinie der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (Update 2019)

ZusammenfassungHypertonie ist eine sehr häufige Komorbidität bei Patienten mit Diabetes mellitus, die – wenn unzureichend behandelt – signifikant zur erhöhten Mortalität und zum Auftreten von mikrovaskulären und makrovaskulären Komplikationen beiträgt. Eine Individualisierung der Blutdruckzielwerte in Abhängigkeit vom Patientenalter und vom Vorliegen bestimmter vaskulärer...

Diabetische Nierenerkrankung (Update 2019)

ZusammenfassungRezente epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass etwa 2–3 % aller Österreicher Diabetes mit Nierenbeteiligung aufweisen. Diese betrifft somit in Österreich etwa 250.000 Menschen. Das Risiko des Auftretens und Fortschreitens der Erkrankung kann durch Lebensstilinterventionen und Optimierung der Einstellung des Blutdrucks, Blutzuckers und spezielle...

Diagnose und Management der Osteoporose bei Diabetes mellitus (Update 2019)

ZusammenfassungDiabetes mellitus und Osteoporose zählen zu den häufigsten chronischen Erkrankungen und kommen deshalb beide häufig in ein und demselben Individuum vor. Da die Prävalenz beider mit steigendem Alter zunimmt, wird in Anbetracht der Altersstruktur unserer Bevölkerung deren Häufigkeit zunehmen.Patienten mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Fragilitätsfrakturen...

Antihyperglykämische Therapie bei Diabetes mellitus Typ 2 (Update 2019)

ZusammenfassungDie Hyperglykämie ist wesentlich an der Entstehung der Spätkomplikationen bei an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankten Patienten/Patientinnen beteiligt. Während Lebensstilmaßnahmen die Eckpfeiler jeder Diabetestherapie bleiben, benötigen im Verlauf die meisten Patienten/Patientinnen mit Typ 2 Diabetes eine medikamentöse Therapie. Bei der Definition individueller...

Gestationsdiabetes (GDM) (Update 2019)

ZusammenfassungGestationsdiabetes (GDM) wird als Glukosetoleranzstörung definiert, die erstmals in der Schwangerschaft entdeckt wird. GDM ist mit einer erhöhten fetomaternalen Morbidität sowie Langzeitkomplikationen bei Mutter und Kind assoziiert. Frauen, die die Kriterien eines manifesten Diabetes bereits in der Frühschwangerschaft erfüllen (Nüchternplasmaglukose >126 mg/dl...

Diabetesmanagement im Krankenhaus (Update 2019)

ZusammenfassungDieses Positionspapier beinhaltet die Empfehlungen der Österreichischen Diabetes Gesellschaft zum Management von erwachsenen Patienten mit Diabetes mellitus während stationärer Aufenthalte und basiert auf aktueller Evidenz zu Blutglukosezielbereichen, Insulintherapie und Therapie mit oralen Antidiabetika während stationärer Aufenthalte. Zusätzlich werden...

Therapie der akuten diabetischen Stoffwechselentgleisungen bei Erwachsenen (Update 2019)

ZusammenfassungAkute Stoffwechselentgleisungen können für Erwachsene in Abhängigkeit von ihrem Ausmaß lebensbedrohlich sein. Dementsprechend sind eine rasche umfassende Diagnostik und Therapie sowie eine enge Überwachung der Vitalparameter und Laborbefunde erforderlich. Bei der Therapie, die sich bei der ketoazidotischen (DKA) und hyperglykämisch-hyperosmolaren (HHS) Form nicht...

„Diabesity“ – Adipositas und Typ-2-Diabetes (Update 2019)

ZusammenfassungAdipositas und Typ-2-Diabetes werden seit einigen Jahren vermehrt unter dem Namen „Diabesity“ zusammengefasst. Das trägt dem Umstand Rechnung, dass die Adipositas dem Diabetes in den meisten Fällen häufig vorangeht und wohl der wichtigste Faktor in der weltweiten Zunahme des Typ-2-Diabetes ist. Der Body-Mass-Index (BMI) ist individuell betrachtet ein sehr grobes Ma...

Ranolazine: impact on quality of life in patients with stable angina pectoris, results from an observational study in Austria – the ARETHA AT study

SummaryObjectiveAssessment of treatment routine and outcome for ranolazine in clinical practice as second-line treatment for stable angina pectoris (AP).Design and settingMulticenter, prospective, uncontrolled, non-interventional study at 88 sites including internal specialists, cardiologists, pneumologists, angiologists and primary care practices in Austria.ParticipantsIn this...

Effects of physical activity interventions in frail and prefrail community-dwelling people on frailty status, muscle strength, physical performance and muscle mass—a narrative review

SummaryBackgroundFrailty is a geriatric syndrome, which is highly prevalent in community-dwelling older adults and is associated with a variety of unwanted health outcomes, including dependency and institutionalization. Physical activity (PA) interventions may be of great importance in frail people to improve the frailty status, muscle strength, physical performance and muscle...

Body mass index and height in 11- to 16-year-old Austrian students attending two different school types with divergent socioeconomic backgrounds

SummaryBackgroundIn developed countries high socioeconomic status (SES) is associated with lower body mass index (BMI) and greater height compared with low SES.AimTo investigate differences in BMI/height in adolescent students from two different school types with divergent SES backgrounds.MethodsA total of 4579 students (2313 female), aged 11–16 years, attending either low SES...

What’s new in the ESC 2018 guidelines for arterial hypertension

SummaryThe new guidelines on hypertension of the European Society of Cardiology (ESC) 2018 have refined the treatment cut-offs and therapy decisions in adults. This review highlights important recommendations of the guidelines and also on the situation of hypertension in Austria. The general treatment targets of blood pressure have been lowered to at least 130/80 mmHg for most...

Body image disturbances, fear and associations with the amygdala in anorexia nervosa

SummaryBackgroundAnorexia nervosa (AN) is a severe illness with a high mortality rate which mainly affects young women. Studies found a localized volume loss of the amygdala in patients with AN, a brain region responsible for affective responses. Patients with AN were found to have body image distortions, and suffer from the comorbid disorders depression, anxiety disorder, and...

Immunosuppressives and biologics during pregnancy and lactation

SummaryAn increasing and early-onset use of immunosuppressives and biologics has become more frequently seen among patients with inflammatory bowel diseases (IBD) and rheumatic disorders. Many women in their childbearing years currently receive such medications, and some of them in an interdisciplinary setting. Many questions arise in women already pregnant or wishing to conceive...

Ultrasound of horizontal instability of the acromioclavicular joint

SummaryBackgroundHorizontal instability influences the clinical outcome after acromioclavicular joint (ACJ) injuries and in joint degeneration. A standardized, dynamic examination of the horizontal instability has not been described before. This current study presents a sonographic method to analyze the dynamics between the clavicle and acromion in the horizontal plane.MethodsThe...

Overweight and obesity in type 1 diabetes equal those of the general population

SummaryBackgroundThe obesity epidemic might affect patients with type 1 diabetes (T1DM), historically described as lean and insulin-sensitive subjects. Insulin resistance in T1DM might increase diabetic complications, especially cardiovascular disease. Therefore, the body mass index (BMI) in T1DM patients was analyzed in comparison to the general population. Furthermore, the...

Hypoalbuminemia as predictor of recurrence of Clostridium difficile infection

SummaryBackgroundNovel drugs for Clostridium difficile (C. difficile) infections have been proven to reduce recurrent infections. Because of their high financial costs, identification of patients at high risk for recurrence is essential to provide optimal treatment. The ATLAS score’s ability to predict 90-day recurrence, disease complications and 1‑year all-cause mortality was...

Competency in medical history taking—the training physicians’ view

SummaryBackgroundBecause effective communication skills are crucial for every physician, this study evaluated students’ competence to take a sufficient medical history. This ability was measured via reports from the students’ supervising and training physicians.MethodsA total of 24 physicians from several different departments were interviewed‚ and a stratification of medical...