Helgoland Marine Research

https://hmr.biomedcentral.com

List of Papers (Total 2,408)

Über Ermüdung des angeborenen Beutefangverhaltens der Larve vonAeschna cyanea (Odonata)

The prey-catching activities ofAeschna larvae were retarded and eventually stopped by offering prey dummies in different perspectives. The recovery of responsiveness was measured after time intervals of various lengths. Nymphs offered dummies in front of or above them prefer to snap in forward direction. The reappearance of the forwardly directed snapping response is more...

Growth and reproduction as a function of temperature and salinity inClava multicornis (Cnidaria, Hydrozoa)

KurzfassungEinzelpolypen eines Klons vonC. multicornisForskål wurden schrittweise in 12 verschiedene Temperatur-Salzgehalts-Kombinationen überführt und — während sie zu neuen Kolonien heranwuchsen — das Längenwachstum ihrer Stolonen, die Geschwindigkeit ihrer asexuellen Vermehrung durch Knospung neuer Hydranthen sowie die Gonophorenausbildung (sexuelle Fortpflanzung) registriert...

Wachstum und Zellteilung beiUrospora

1. Alle Zellen einesUrospora-Fadens sind teilungs- und streckungsfähig. 2. Mit zunehmendem Alter der Pflanze verschiebt sich die Zone des stärksten Wachstums von der Spitze zur Basis. 3. Längs eines Fadens bilden sich von Tag zu Tag wechselnde Teilungszonen aus. 4. Im allgemeinen erreicht eine junge Zelle nach vier Tagen wieder die teilungsfähige Länge. 5. Bei täglich 14stündiger...

The extraction of glycogen from marine invertebrate tissues

1. It is shown that the extraction by 5% trichloracetic acid of glycogen from the tissues of some typical marine invertebrates(Balanus balanoides, Nephtys hombergi, Carcinus maenas, Mytilus edulis) is a function of the homogenization procedure. 2. In agreement with work on rat tissues, glycogen fractions cannot be differentiated by their solubility in cold 5% trichloracetic acid...

Influence of different temperature-salinity combinations on the oxygen consumption in the fresh water fishEtroplus maculatus (Teleostei)

1. Oxygen consumption ofEtroplus maculatus was measured immediately upon transfer into different temperature-salinity combinations. Four salinities (fresh water, 9.7‰, 19.4‰ and 32.4‰) and three temperatures (25°, 30° and 35° C) have been used in the combinations indicated. 2. The effects of temperature-salinity combinations on oxygen consumption were analysed on a size basis. In...

Isolierung von gelösten Kohlenhydraten aus dem Meerwasser

The carbohydrates dissolved in sea water have been mostly determined in terms of total concentration. Only in a few cases have they been identified and single components measured quantitatively. In the present work we have studied the optimal conditions for the isolation of soluble sugars from sea water by means of carbon adsorption. One to 2 liters of sea water are passed...

Zur Analyse des Wachstums und des Aufbaus vonAcrosiphonia

Acrosiphonia cultures proved to be very suitable for observations on growth and structure in this alga. Only the apical cells of the branched monosiphonous filamentous alga increase in length, and it is easy to measure their growth. Growth-rate of an apical cell depends on the one hand on its size and location in the branching system and on the other on the conditions of the...

Versuche zur Brutaufzucht der SeezungeSolea solea in kleinen Aquarien

1. Eine Methode zur Brutaufzucht der SeezungeSolea solea (L.) wird beschrieben. 2. Sowohl unmittelbar in See gefangene als auch monatelang in Aquarien gehälterte Seezungen konnten zum Ablaichen gebracht werden. Ihre Larven wurden in kleinen Behältern mit Innenfiltern aufgezogen und mitArtemia-Nauplien ernährt. Die Sterblichkeit betrug bei 15° bis 18° C ungefähr 20%. 3. Die Larven...

Physiological studies onMarphysa gravelyi Southern V. Regulation of chlorides, sodium, potassium and total free amino acids

KurzfassungDer brack-wasserlebende PolychaetMarphysa gravelyi vermag alle getesteten Ionen seines Innenmediums — Chloride, Natrium, Kalium — gegenüber den im Außenmedium vorhandenen Konzentrationen dieser Ionen zu regulieren. Die quantitativen Verhältnisse zwischen Na und Cl, K und Cl, K und Na sowie zwischen (Na+Cl) und (K+Cl) werden dabei weitgehend konstant gehalten. Bei der...

Die Dynamik der Frühentwicklung vonSagitta setosa

1. Untersuchungsobjekt.Sagitta setosa Joh. Müll. Vergleichsobjekt:Sagitta elegans arctica Aurv. Methoden: Laufbild- und Teilbildanalyse von Mikrozeitrafferfilmen; kinematische Diagramme. 2. Unter Zeittransformation (Zeitraffung, Z.R.) wird eine Ausdehnung des Keimes während der Teilungsphase, gefolgt von einer Kontraktion in der Interphase, im Z.R.-Laufbild erkennbar. Dieser...

Isolierung von gelösten organischen Verbindungen aus dem Meerwasser unter besonderer Berücksichtigung der Aminosäuren

1. Es wird eine kritische Übersicht über die bisherigen Methoden für die Isolierung von Aminosäuren aus dem Meerwasser gegeben. 2. Ein weiteres Isolierungsverfahren wird ausführlich beschrieben. Filtriertes Seewasser passiert 3 mit Retardion 11A8 gefüllte Säulen verschiedener Abmessungen. Dabei wird der Auslauf des größten Teils der anorganischen Ionen verzögert und so ein hoher...

Das Bewegungsverhalten der Coelomzellen vonPsammechinus miliaris bei der Wundheilung (Echinodermata)

1. Das Bewegungsverhalten der Coelomzellen des EchinoidenPsammechinus miliaris Gmel. wird an kleinen von Stacheln, Füßchen und Pedicellarien befreiten Stellen der Skelettoberfläche in Periproctnähe untersucht. 2. Aus dem freiliegenden „Bälkchenwerk“ treten Coelomzellen aus, von denen nur die rotbraunen Amoebocyten auf dem hellen Kalkuntergrund im Auflicht (Ultropak;E. Leitz...

Verhalten der Glasaale(Anguilla anguilla) bei ihrer Wanderung in den Ästuarien deutscher Nordseeflüsse

1. Das Verhalten von GlasaalenAnguilla anguilla L., die bei Tage im oberen Tidegebiet der Elbe an der Oberfläche und im Schwarm wanderten, wurde beobachtet. 2. Aus diesen und früheren Untersuchungen in der Elbe geht hervor, daß bei Ebbe die Aale ihre Tageswanderung am Ufer etwas unterhalb der Flutstromgrenze in den frühen Morgenstunden beginnen und täglich in den...

Hydranth structure and digestion rate as a function of temperature and salinity inClava multicornis (Cnidaria, Hydrozoa)

1. Responses to 12 different combinations of constant levels of temperature and salinity were tested in the colonial athecate hydroidClava multicornis. Criteria measured were: (a) length and width of hydranth bodies, (b) number and length of tentacles and (c) rate of digestion. 2. Test colonies were obtained by allowing single hydranths — cut off from an individual “primary...

The importance of fouling in the harbour of Ostend in 1964

1. Frames with slides of different nature were submerged in the harbour of Ostend, Belgium, on the first of June 1964, to detect qualitative and quantitative differences in their fouling. 2. After two months the devices were covered with a black mud-layer of several centimeters in thickness, which made a detailed analysis of the slides impossible. 3. Examination of this mud...

Zur Mathematik des tierischen Wachstums

1. Keine der zahlreichen bislang vorgeschlagenen mathematischen Wachstumsformulierungen erfüllt die an eine solche zu stellenden Forderungen. Es wird eine neue Formulierung vorgeschlagen, die eindeutig alle bisherigen Ausdrücke in entscheidenden Punkten übertrifft.  2. Am Beispiel des Wachstums vonRoccus americanus ([Pisces] Serranidae) wird durch graphische Analyse der...

Die Nesselkapseln der Cnidaria, mit besonderer Berücksichtigung der Hydroida

Long-term investigations on the ecology, morphology and systematics of hydroids, both of the North Sea and the Mediterranean, confirmed the results of earlier authors that most species differ in number and quality of their nematocysts. The classification byWeill (1934) facilitates a satisfactory diagnosis of the different types of nematocysts present in marine Cnidarians; it is...

Zur Morphologie der Malacostraca: Der Kaumagen der Mysidacea im Vergleich zu dem verschiedener Peracarida und Eucarida

1. Der Kaumagen vonNeomysis vulgaris wird als Totalpräparat seiner Chitinintima dargestellt und im einzelnen beschrieben. 2. Zur Erfassung des Oberflächenreliefs im Hinblick auf die Darstellung der Magenmuskulatur wurde das Chitinpräparat in einer Silbersalzlösung durch Reduktion mit einem Überzug aus feinsten Silberpartikeln versehen und damit undurchsichtig gemacht. 3. Die...

Production of medusae buds by the polyps ofRathkea octopunctata (M. Sars) (Hydroida Athecata)

1. The formation of medusa buds on the polyps ofRathkea octopunctata is studied and compared with budding of medusae from the manubrium of the same species. 2. In contrast to the latter, which is exclusively ectodermic, medusa budding of polyps involves both the ectodermal and endodermal layers comprising the parent organism.

Intrazelluläre Zellzotten in Nahrungsvakuolen von Ciliaten

1. Die Nahrungsvakuolen vonMetafolliculina andrewsi entwickeln mit zunehmendem Alter einen Faltensaum, der seine höchste Differenzierung in dem Altersstadium erreicht, wo die stärkste Resorption der Nährstoffe zu vermuten ist. 2. Dieser Faltensaum besteht aus lamellenartigen Cytoplasmaprotuberanzen und bewirkt — ähnlich wie der Bürstensaum an der freien Zelloberfläche — innerhalb...

Parapodrilus psammophilus nov. gen. nov. spec., eine neue Polychaeten-Gattung aus dem Mesopsammal der Nordsee

1. Ein neuer Polychaet,Parapodrilus psammophilus nov. gen. nov. spec., wurde im Eulitoral der Nordsseinsel Sylt entdeckt. 2. Körperform, Größe und Gliederung dieses Interstitialbewohners zeigen gewisse Beziehungen zur Familie Dinophilidae der Archiannelida. 3. Die Existenz einästiger, mit Borsten und Aciculae versehener Parapodien unterscheidet die neue Art jedoch scharf von...

Bericht über das Helgoländer Arbeitstreffen der deutschen Gewässermikrobiologen, Juni 1964

In order to stimulate scientific contacts between the few German microbiologists devoted to studying the ecology of aquatic microorganisms, and to work out agreements on methodical problems, a meeting was held at the marine station of the Biologische Anstalt Helgoland from June 24 to 26, 1964. The main topic discussed was: “The methods used in aquatic microbiology”. The present...

Zellsaftgewinnung, AFS (apparent free space) und Vakuolenkonzentration der osmotisch wichtigsten mineralischen Bestandteile einiger Helgoländer Meeresalgen

1. Es wird ein einfaches Verfahren zur Gewinnung größerer, für chemisch-analytische Untersuchungen ausreichender Zellsaftmengen auch von kleinzelligen Meeresalgen beschrieben. 2. Eine neue Methode zur Bestimmung des AFS von Meeresalgen mit Hilfe seewasserisotonischer LiCl-Lösungen wird am Beispiel vonChaetomorpha linum kritisch untersucht. 3. Unter Berücksichtigung der an einigen...

Zur Biologie vonSpongomorpha aeruginosa (Linnaeus) van den Hoek

1. Durch wiederholte Versuchsserien während des Winters 1963/64 wurde bestätigt, daßChlorochytrium inclusum undCodiolum petrocelidis Sporophyten vonSpongomorpha aeruginosa sind. 2. Unter den ökologischen Gegebenheiten von Helgoland ist der jahreszeitliche Rhythmus der heteromorphen Generationen durch die Reife des Gametophyten im Mai bis Juni, des Sporophyten im Dezember bis...

Eine einfache Methode zur Extraktion der vagilen, mesopsammalen Mikrofauna

1. Die vagile Mikrofauna des Sandlückensystems läßt sich mit Hilfe der hier beschriebenen, einfachen und schnellen Extraktionsmethode nahezu quantitativ aus dem Substrat hinaustreiben und ohne Beschädigung sauber in einer Kulturschale auffangen. 2. Die Methode beruht auf der künstlichen Erzeugung eines Temperaturgefälles, dem die mesopsammale Fauna auszuweichen sucht. Die...