MMW - Fortschritte der Medizin

http://link.springer.com/journal/15006

List of Papers (Total 8,772)

Wer braucht wann welches Notfallset?

Luftnot, Flush, Urtikaria, im schlimmsten Fall Atem- und Kreislauf-Stillstand: Allergische Reaktionen auf Nahrungsmittel, Insektenstiche oder Medikamente können sehr unterschiedlich ausfallen. Sind Ihre Patienten für den Notfall gerüstet?

Bei welchen Kindern sich Asthma auswächst

Eltern von Kindern mit Asthma bronchiale fragen häufig, ob die Krankheit später verschwinden könnte. Das ist möglich — und dank einer Studie können wir die Chancen nun besser einschätzen.

Sport könnte Migräne und Kopfweh lindern

Viele Leitlinien zur Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerzen empfehlen körperliche Aktivität und Sport — auch wenn die Datenlage dünn ist. Eine kleine Studie liefert nun neue Hinweise.

Seelische Atemnot-Verstärker beachten

Viele Patienten mit Atemnot infolge einer Lungenerkrankung entwickeln Angst- und Depressionssymptome. Diese können den Verlauf der Grunderkrankung ungünstig beeinflussen.

Gefährdete Patienten vor Gürtelrose schützen!

Älteren und besonders gefährdeten Patienten können Sie nun die Herpes-Zoster-Impfung als Kassenleistung anbieten.

Der Arzt muss für die eigene Balance sorgen

Der alltägliche Umgang mit Sterben und Tod ist für uns Ärzte bei aller Professionalität eine große psychische Belastung. Sie erfordert viel Empathie und psychosoziale Kompetenz. Um dieser Herausforderung gerecht werden zu können, muss die eigene Balance gesucht werden. Es geht um Selbstfürsorge.

Diabetes: Hit hard and early, please!

Im Bereich der Stoffwechselerkrankungen gibt es einen „Legacy effect“: Therapeutische Erfolge in der Frühphase bestimmen auf Jahre hinaus den Gesundheitszustand. Dies gilt v. a. auch für Diabetes.

Analvenenthrombose

Ein 30-jähriger Mann sucht den Arzt auf, weil er plötzlich über Nacht „schmerzhafte Hämorrhoiden“ bekommen habe. Vorher bestanden nie nennenswerte Beschwerden in dieser Region.