Schmerzmedizin

http://link.springer.com/journal/940

List of Papers (Total 400)

Menstruelle Migräne nicht mit prämenstruellem Syndrom assoziiert

Haben Frauen mit prämenstruellem Syndrom häufiger eine menstruationsassoziierte Migräne als Frauen mit einer „normalen“ Migräne? Hormonelle Dysbalancen lassen theoretisch einen Zusammenhang vermuten. Eine populationsbasierte Untersuchung schafft Klarheit.

Zwischen Recht und Rechtsmissbrauch

Eine Frau reicht einen Antrag für die Krankenkasse beim Deutschen Konsulat ein. Ab wann beginnt hier die Frist für eine Genehmigungsfiktion? Außerdem: Wann ein MVZ auch in seinen ersten 20 Quartalen nicht als Anfängerpraxis gilt und was Gerichte beim Aburteilen von Medizinstudenten berücksichtigen müssen.

Nicht invasive Vagus-Stimulation auch im klinischen Alltag wirksam und sicher

Die nicht invasive Stimulation des Nervus vagus bei therapieresistentem Clusterkopfschmerz kann mittlerweile auch ambulant durch die Patienten durchgeführt werden. Eine Real-Life-Studie untersuchte Wirksamkeit und Sicherheit der Geräte unter Alltagsbedingungen.

Betriebsausfall durch Unwetter einkalkulieren

Ist die Praxis aufgrund eines Hochwassers nicht zugänglich, drohen massive Betriebsausfälle — selbst im zweiten Stock. Praxen sollten sich deswegen gut gegen die möglichen Folgen versichern.

Das Fass vor dem Überlaufen bewahren

Verhaltenstherapeutische Interventionen sind fester Bestandteil einer leitliniengerechten Migräneprophylaxe. Besonders gut belegt ist die Wirksamkeit der kognitiven Verhaltenstherapie sowohl in Bezug auf die Migränesymptome als auch auf die assoziierte psychische Problematik.

Welches Cannabis-Präparat für welchen Schmerzpatienten?

Patienten mit chronischen Schmerzen und auch Migräne erhalten nicht zuletzt zur Einsparung anderer Medikamente Cannabis-Präparate. Eine Datenbankanalyse zeigt erstmals, welche Cannabis-Arten beziehungsweise Wirkstoffprofile für welche Schmerzarten bevorzugt eingesetzt werden.

Gehäufte Hirn- und Herzinfarkte bei Migränepatienten

Migränepatienten zeigen im akuten Anfall auffällige hämodynamische Veränderungen. Das kann sich langfristig negativ auf zerebro- und kardiovaskuläre Ereignisse auswirken. Ein Metaanalyse suchte nach statistisch signifikanten Zusammenhängen.

Pionier der Schmerzforschung erhält Bundesverdienstkreuz

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. gratuliert Professor Dr. med. Dr. h.c. Walter Zieglgänsberger von Herzen und mit großer Freude anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Sein Wirken, insbesondere seine Forschungsarbeit werden mit dieser hohen Auszeichnung angemessen gewürdigt.