CME

http://link.springer.com/journal/11298

List of Papers (Total 2,793)

Aufgaben auch an die Patienten delegieren!

Um sich als Praxischef zu entlasten, sollten alle deligierbaren Aufgaben auch delegiert werden. Bei bestimmten bürokratischen Anforderungen sollten auch die Patienten mit Hausaufgaben betraut werden.

Ärzte im National-sozialismus

Das Wissen um die Abgründe der Medizingeschichte ist in Deutschland immer noch lückenhaft, mahnt der Internist und Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster. Doch Erinnerung sei nicht nur aus moralischen Gründen wichtig.

Neue Kehrtwende im Streit ums Frühstücksei

Die Bedeutung des Nahrungscholesterins für kardiovaskuläre Erkrankungen ist in den letzten Jahren herabgestuft worden. Möglicherweise zu Unrecht, wie eine Analyse prospektiver Studien nahelegt.

Bescheinigungen: Viele Ärzte verschenken Geld

Oft werden Ärzte im Praxisalltag gebeten, zwischen Tür und Angel „schnell mal“ ein Formular auszufüllen oder ein Attest auszustellen.Dabei übersehen Arzt und Praxisteam häufig, dass solche vermeintlichen Bagatellen durchaus auch relevant für die Abrechnung sind.

Hohe Statin-Adhärenz wird belohnt

Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen, die ihre Statintherapie strikt einhalten, haben laut einer großen Kohortenstudie aus den USA ein niedrigeres Sterberisiko als Patienten mit geringerer Therapieadhärenz.

Krebspatienten: Yoga als Teil des Therapiekonzepts

Sowohl während der Therapie als auch nach deren Beendigung profitieren Krebspatienten von einer regelmäßigen Yogapraxis. In einem Review randomisierter, kontrollierter Studien zeigt sich u. a. ein klarer Nutzen in verschiedenen Bereichen der Lebensqualität sowie z. B. eine Verbesserung von Fatigue und Stressverarbeitung.

Nach Herzinfarkt besser früh Abendessen?

Wer erst kurz vor dem Zubettgehen zu Abend isst und das Frühstück ausfallen lässt, hat nach einem Herzinfarkt eine schlechtere Prognose. Das legt eine neue Studie nahe.

Familiärer Einfluss bei Alzheimer unterschätzt

Das Alzheimerrisiko steigt exponenziell, je mehr Verwandte betroffen sind. Selbst Verwandte dritten Grades können das Erkrankungsrisiko noch beeinflussen.

Ärztliche Sorgfaltspflicht wahren

Der Deutsche Ärztetag hat das Fernbehandlungsverbot gelockert und damit einen wichtigen Grundstein für die Patientenbehandlung per Video, Telefon oder E-Mail gelegt. Ein Rechtsanwalt erklärt, für welche Patienten eine Fernbehandlung in Frage kommt.

HIV-Heilung ist schwierig, aber möglich

Die Heilung von HIV ist unter Wissenschaftlern keinesfalls vom Tisch. Die Achillesferse des Virus ist bereits seit Längerem bekannt.

Herzstillstand nach Schnüffeln von Deospray

Schnüffeln von Deo-Spray mit Butan als Treibgas kann zum tödlich endenden Herzstillstand führen, wie niederländische Intensivmediziner anhand der Kasuistik eines 19-Jährigen erneut bestätigen.

Korrekt abrechnen bei Patienten aus dem Ausland

Die Abrechnung bei Patienten aus dem Ausland ist nicht ganz einfach, weil je nach Herkunftsland andere Regeln gelten. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat ihre Checkliste aktualisiert, um Ärzten einen Leitfaden an die Hand zu geben.

Mehr Ballaststoffe — längeres Leben

30% weniger Herzkrankheiten, Darmtumoren und Diabetes: Wer viel Ballaststoffe isst, darf sich auf ein längeres Leben freuen. Zu diesem Schluss kommt die bislang wohl größte Analyse zu dem Thema.

Zwei Wochen Antibiotika reichen aus

Ständig müde und Konzentrationsprobleme? Bei einer Borreliose keine Seltenheit. Doch auch dann reicht eine zweiwöchige Antibiotikabehandlung aus.

DNA trotzt Seife

Viele Verbrecher werden überführt, weil ihr genetisches Material am Tatort gefunden wurde. Die Spuren zu verwischen, ist offenbar nicht einfach. Rechtsmediziner haben nun nachgewiesen: Die DNA aus Blut-oder Speichelproben lässt sich meist auch dann feststellen, wenn ordentlich gereinigt wurde.

Sechs Fragen klären den Kopfschmerz

Für die Differenzialdiagnose von Kopfschmerz hilft es, zunächst sechs Fragen zu klären.

Im Verdachtsfall zum Gastroenterologen

Wie beim Verdacht auf eine EoE diagnostisch vorzugehen ist, erläutert Prof. Dr. Martin Storr vom Endoskopiezentrum Starnberg in einem kurzen Interview.

Risikofaktor für Darmkrebs in Milch entdeckt

Erreger aus Kuhmilch und aus Rindfleisch stehen im Verdacht, bei einer frühkindlichen Infektion das Risiko für Darmkrebs und andere Krebsarten zu erhöhen.

Prädiktiver Marker bei Brustkrebs entdeckt

Das lösliche Zinkmetallenzym Carboanhydrase IX könnte ein geeigneter prädiktiver Marker dafür sein, ob Frauen mit frühem Mammakarzinom von der zusätzlichen Bevacizumab-Gabe profitieren.

Fernsehen lässt das Hirn schneller schrumpfen

20 Jahre täglich vier Stunden fernsehen — das tut dem Gehirn nicht gut. Jedenfalls gehen dabei übermäßig viele graue Zellen zugrunde.