Kombi mit CDK4/6-Inhibitor von Nutzen

Info Onkologie, Dec 2018

Kathrin von Kieseritzky

A PDF file should load here. If you do not see its contents the file may be temporarily unavailable at the journal website or you do not have a PDF plug-in installed and enabled in your browser.

Alternatively, you can download the file locally and open with any standalone PDF reader:

https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15004-018-6333-8.pdf

Kombi mit CDK4/6-Inhibitor von Nutzen

InFo Onkologie December 2018, Volume 21, Issue 8, pp 41–41 | Cite as Endokrine Therapie bei Mammakarzinom Kombi mit CDK4/6-Inhibitor von Nutzen AuthorsAuthors and affiliations Kathrin von Kieseritzky neues aus der forschung First Online: 10 December 2018 36 Downloads Bei Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem fortgeschrittenem Mammakarzinom erwies sich der CDK4/6-Inhibitor Ribociclib in Kombination mit dem Antiöstrogen Fulvestrant gegenüber der endokrinen Monotherapie als überlegen. Studienteilnehmerinnen waren postmenopausale Brustkrebspatientinnen mit fortgeschrittenem Tumor, die zuvor noch unbehandelt waren oder vorab höchstens eine endokrine Therapie erhalten hatten. 484 von ihnen wurden auf Ribociclib plus Fulvestrant (500 mg i. m. an Tag 1 eines jeden 28-Tage-Zyklus, mit einer zusätzlichen Dosis an Tag 15 im Zyklus 1) randomisiert, 242 auf Placebo plus Fulvestrant. Primärer Endpunkt war das progressionsfreie Überleben. Das mediane progressionsfreie Überleben war unter Ribociclib plus Fulvestrant signifikant besser als unter Placebo und Fulvestrant, der Zugewinn betrug fast acht Monate: median 20,5 versus 12,8 Monate (Hazard Ratio [HR] 0,593; p < 0,001). Dabei spielte es keine Rolle, ob die Patientinnen zuvor noch unbehandelt waren (HR 0,577) oder ob sie schon eine endokrine Therapielinie hinter sich hatten (HR 0,565). Die generelle Anpsrechrate war mit 40,9 % unter Ribociclib plus Fulvestrant deutlich höher als unter Placebo plus Fulvestrant mit 28,7 %. Nebenwirkungen vom Grad 3, die bei mindestens 10 % aller Patientinnen auftraten, waren Neutropenie (46,6 % unter Ribociclib plus Fulvestrant vs. 0 % unter Placebo plus Fulvestrant) und Leukopenie (13,5 vs. 0 %). Die einzige Nebenwirkung vom Grad 4, die bei mindestens 5 % der Patientinnen vorkam, war Neutropenie (6,8 vs. 0 %). Literatur Slamon D J et al. Phase III Randomized Study of Ribociclib and Fulvestrant in Hormone Receptor-Positive, Human Epidermal Growth Factor Receptor 2-Negative Advanced Breast Cancer: MONALEESA-3. J Clin Oncol. 2018;36(24):2465–72CrossRefGoogle Scholar Copyright information © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Authors and Affiliations Kathrin von Kieseritzky11.http://www.springermedizin.de


This is a preview of a remote PDF: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs15004-018-6333-8.pdf

Kathrin von Kieseritzky. Kombi mit CDK4/6-Inhibitor von Nutzen, Info Onkologie, 2018, 41-41, DOI: 10.1007/s15004-018-6333-8